Duisburg. Seine Mutter bedrohte und erniedrigte Emrah S. jahrelang. Dann stach der Duisburger zu. Nun wurde der 29-Jährige verurteilt.

Seine Mutter bewarf ihn mit benutzten Tampons, wünschte ihm den Tod und drangsalierte ihn jahrelang. Im April hatte Emrah S. endgültig genug: Achtmal stach er in der gemeinsamen Wohnung an der Duisburger Mercatorstraße auf die 53-Jährige ein. Sie schleppte sich mit schweren Stichwunden auf die Straße, starb Stunden später im Krankenhaus. Der 29-Jährige wurde für die Tat nun verurteilt.