Essen/Duisburg. In Essen gibt es seit Jahrzehnten einen Drogenkonsumraum – den Duisburg nun einführen möchte. Wie der Alltag für Konsumenten und Nachbarn läuft.

Die Stadt Duisburg plant einen Drogenkonsumraum. Der Beschluss ist vom Rat gefasst worden. Am Montag soll der Rat über den ersten konkreten abstimmen. Ein Standort, voraussichtlich in der Altstadt, wird noch gesucht. Mit der Einrichtung soll sich etwa die Situation im Kant-Park verbessern – Abhängige sollen die Drogen nicht mehr vor den Augen von Passanten oder gar Kindern nehmen.