Duisburg. Die Autobahngesellschaft plant den Neubau der A 59 von Duissern bis Marxloh ab 2025. Deshalb lehnt sie einen Trog-Ausbau im Duisburger Norden ab.

Für die Sanierung und den sechsspurigen Ausbau der A 59 lehnt die Autobahn GmbH des Bundes (AdB) einen Ausbau in Troglage zwischen Duisburg-Meiderich und Marxloh ab. Sie hat einen Plangenehmigungsantrag gestellt für eine bis zu 48 Meter breite Hochtrasse, die anstelle der bestehenden, 30 Meter breiten Brücke durch die Ortsteile führen soll. „Der Tunnel müsste sehr viel besser sein, aber das wäre er nicht“, sagte Thomas Ganz, Leiter der AdB-Niederlassung Rheinland, am Freitag bei der Vorstellung der Planung.