Duisburg. Erstmals nach der Pandemie gab es wieder eine Betriebsversammlung in Präsenz bei TKS. Diese Nachrichten gibt es für die Duisburger Belegschaft.

Thyssenkrupp Steel (TKS) steht vor dem Ende der Kurzarbeit, die in diesem April nach dem Beginn des Kriegs in der Ukraine angeordnet wurde. „Wir hoffen auf eine weitere deutliche Absenkung im Juni“, sagt der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats, Tekin Nasikkol, am Montag anlässlich der ersten Betriebsversammlung in Präsenz nach über zwei Jahren. Tausende Beschäftigte trafen sich dazu an zwei Terminen in der Duisburger Mercatorhalle.