Duisburg. Weil neues Personal sich noch einarbeitet, bleibt die Wartezeit beim Duisburger Ausländeramt lang. So ist der Stand bei den Türkischen Pässen.

Ein halbes Jahr nach der Aufstockung der Stellen im Ausländeramt haben sich die Wartezeiten noch nicht verkürzt. „Das wird leider nicht im gewünschten Tempo gelingen“, sagt Stadtsprecherin Gabi Priem. Ein Grund dafür sei „eine wahre Antragsflut“ für neue elektronische Aufenthaltstitel, die viele der rund 28.000 türkischen Staatsbürger in Duisburg beantragen müssen. Zu deren Erledigung habe das Ausländeramt ein Sonderprojekt gestartet, das nun erste Erfolge zeige, so die Stadtsprecherin.