Duisburg. In Duisburg greift eine Kontaktbeschränkung im privaten Raum, erste Verstöße wurden bereits festgestellt. Das sagt ein Anwalt zur Verordnung.

Der Duisburger Krisenstab hat am vergangenen Donnerstag einen harten Schritt gemacht: Er hat eine Kontaktbeschränkung per sofort auch für den privaten Raum eingeführt. Demnach sind in der Corona-Krise Treffen zuhause nur noch unter Beteiligung von maximal zwei Hausständen und nur bis zu einer Gesamtzahl von fünf Personen gestattet. Kinder der jeweiligen Hausstände werden bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren nicht mitgezählt. Und: Paare gelten unabhängig von den Wohnverhältnissen lediglich als ein Hausstand.