Duisburg. Der Duisburger Antidiskriminierungstrainer Jürgen Schlicher spricht über Rassismus, den Umgang mit Privilegien und über Segregation.

Ein "respektvolles Miteinander unterschiedlicher Menschen" beobachtet Jürgen Schlicher, wenn er in Duisburg Straßenbahn fährt. "Die Stadt ist ja das Beispiel dafür, dass es möglich ist, in kultureller Vielfalt zu leben", findet der Antidiskriminierungstrainer und Geschäftsführer von Diversity Works. Dennoch blickt Schlicher mit Sorge auf die Segregation in der Stadt: Die Verteilung verschiedener sozialer und ethnischer Gruppen auf einzelne Stadtteile sei noch immer sehr ausgeprägt.