Duisburg. Etwa 350 Duisburger haben die Bürgerplattform „DU aktiv“ gegründet. Wer sie sind und wie sie Duisburg lebenswerter machen wollen.

Eine solche Initiative hat deutschlandweit Seltenheitswert und ist neu für Duisburg: Etwa 350 Duisburger haben am Sonntag in der Mercatorhalle die Bürgerplattform „DU aktiv“ gegründet. Sie wollen ihre Stadt mit bürgerschaftlichem Engagement „lebenswerter machen“, wie sie betonen. Das Netzwerk kommt nicht aus dem Nichts: Dem ersten öffentlichen Auftritt ging „ein zweieinhalbjähriger Aufbauprozess mit über 1000 Beziehungsgesprächen mit Menschen und Gruppen der Zivilgesellschaft voraus“, erklärt Stephan Gierke vom Deutschen Institut für Community Organizing (DICO).