Duisburg. Der Duisburger Bundestagsabgeordnete Mahmut Özdemir kritisiert auf Nachfrage die Militäroffensive der Türkei und den Flüchtlingspakt der EU.

Der Duisburger Bundestagsabgeordnete Mahmut Özdemir (SPD) nutzt soziale Medien wie Facebook und Instagram intensiv, um seine Arbeit und seine Positionen zu vermitteln. Für den türkeistämmigen Homberger ist es dennoch nicht bemerkenswert, dass er sich bislang zur türkischen Offensive gegen kurdische Kämpfer nicht geäußert hat: „Ich bin Innenpolitiker und war in dieser Sitzungswoche mit anderen Themen beschäftigt.“ SPD-Fraktion und deren Außenpolitiker „haben unsere Forderungen formuliert“, so Özdemir. Er betont: „Aber ich scheue mich nicht, hierzu klar Stellung zu beziehen.“