Theater am Marientor

70.000 wollen beim Musical „Wahnsinn!“ in Duisburg mitfeiern

Unübersehbar: Mit einem Riesenplakat am Theater am Marientor, aber auch mobil wird für den Besuch des Musicals „Wahnsinn“ geworben.

Foto: Fabian Strauch

Unübersehbar: Mit einem Riesenplakat am Theater am Marientor, aber auch mobil wird für den Besuch des Musicals „Wahnsinn“ geworben. Foto: Fabian Strauch

Duisburg.   So viele Karten wurden bereits für das Musicals mit den Hits von Wolfgang Petry verkauft. Promi-Auflauf bei der Premiere am kommenden Sonntag.

Am Dienstag ist Generalprobe, die Voraufführungen ab Mittwoch sind ausverkauft – und am nächsten Sonntag folgt die Gala-Premiere mit rotem Teppich für die Promis. Mit der Uraufführung des Jukebox-Musicals „Wahnsinn!“, das die Hits von Wolfgang Petry in die Geschichte von vier Paaren im Ruhrgebiet einbettet, zieht das Theater am Marientor wieder bundesweit die Blicke auf sich.

70.000 Tickets schon verkauft

Und auch der kommerzielle Erfolg der Produktion zeichnet sich ab, 15 Jahre nachdem sich Wolfgang Petry zurück gezogen hat, seine Hits aber noch bei fast jeder Party gespielt werden. 70 000 Karten seien bereits verkauft worden, darunter auch die ersten Tickets für die Gastspiele in Berlin (2. bis 13. Mai) und München (16. bis 27. Mai), sagt Daniela Grede, Sprecherin der Semmel Concerts Entertainment GmbH in Köln.

Dieter Semmelmann hat für die Produktion ein hoch professionelles Team engagiert mit Regisseur Gil Mehmert und Sebastian de Domenico, der die Schlager neu arrangiert hat. Autoren sind Martin Lingnau und Heiko Wohlgemuth (u.a. das Musical „Der Schuh des Manitu“). Die Petry-Fans werden die mehr als 25 Hits mitsingen können – von „Verlieben, verloren, vergessen, verzeihen“ über „Ganz oder gar nicht“ bis hin zum Kracher „Wahnsinn“ natürlich.

Promi-Riege auf dem roten Teppich

Die Promi-Riege, die im schönsten Musical-Theater des Landes den roten Teppich betritt und die After-Show-Party mitfeiern dürfte, ist beachtlich: Heino und Jürgen Drews, Guido Cantz und Christoph-Marie Herbst, Ralf Siegel und die Höhner, Florian Silbereisen und Achim Petry, Sohn des 65-jährige „Wolle“ Petry, der – kleiner Wermutstropfen – nicht zum Besuch zu überreden war. Noch im Werkstatt-Stadium hatte er als einer der ersten die Anfänge der Produktion in Duisburg gesehen und gesagt: „Ich habe gelacht, sogar geweint und bin begeistert, was ihr aus meiner Musik gemacht habt.“ Seither hat er die Entwicklung des Stücks kontinuierlich verfolgt.

Die meisten Karten wurden innerhalb Nordrhein-Westfalens abgesetzt, aber auch Hessen und Niedersachsen kommen nach Duisburg. „Es wird Tage mit vielen Reisebussen auf dem Parkplatz geben“, so Daniela Grede. Auch Busunternehmer, die gern Musical-Häuser ansteuern, versprechen sich also viel von „Wahnsinn!“

„Das ist eine Sensation für Duisburg“, freut sich TaM-Chefin Sabine Kühn auch für ihr Haus, das seit „Les Miserables“ bundesweit nicht mehr so intensiv als Musicaltheater wahrgenommen worden ist wie jetzt. Bis zum 29. April dauert die Party an der Plessingstraße.

>>DIE ACHT DARSTELLER

Die acht Darsteller, die vier Paare im ganz normalen „Wahnsinn“ zwischen Alltag, Beziehung und Job spielen und dabei eine Achterbahn der Gefühle durchleben, gehen mit viel Stimmung und rockiger Musik für ihr Glück durch die „Hölle“; sie wurden bei Castings ausgewählt.

Besonders freut sich die Duisburgerin Jessica Kessler, die als Gabi auf der Bühne steht – mit Enrico de Pieri als Peter, Vera Bolten als Sabine, Detlef Leistenschneider als Karsten, Thomas Hohler als Tobi, Dorina Garuci als Gianna, Mischa Mang als Wolf und Carina Sandhaus als Jessica.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik