Unfallflucht

36-jähriger Duisburger stellt betrunkenen Fahrer nach Flucht

Die Polizei hat einen betrunkenen Autofahrer, der nach einem Unfall geflüchtet war, festgenommen.

Die Polizei hat einen betrunkenen Autofahrer, der nach einem Unfall geflüchtet war, festgenommen.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Duisburg.  Ein betrunkener Fahrer ist in Hochemmerich in ein stehendes Auto geknallt und einfach weitergefahren. Der Geschädigte nahm die Verfolgung auf.

Ein betrunkener Autofahrer ist in der Nacht zu Sonntag in Duisburg-Hochemmerich in ein parkendes Auto geknallt und dann einfach weitergefahren. Die Flucht endetet bald an einem Kreisverkehr.

Ein 36-jähriger Duisburger wollte um kurz nach Mitternacht einen Bekannten an der Kreuzstraße abholen und wartete in seinem geparkten Auto, als es plötzlich knallte. Wie er feststellen musste, war ein Opel Vectra in seinen Wagen gefahren. Ohne anzuhalten setzte der seine Fahrt fort. Der 36-Jährige, dessen Bekannter inzwischen eingetroffen war, machte sich umgehend auf, dem flüchtigen Fahrer zu folgen. Zugleich alarmierte er die Polizei.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Am Verteilerkreis Moerser Straße / Margarethenstraße musste der flüchtige Fahrer im Unfallauto warten, der 36-Jährige konnte den Mann zur Rede stellen. Die eintreffenden Polizisten nahmen den 42-Jährigen, der laut Polizei stark angetrunkenen war, mit zur Wache. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt. Der 42-Jährige wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort angezeigt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben