MSV Duisburg

3500 „KöPi“-Trikots des MSV sind bereits fertig beflockt

Der MSV Duisburg präsentiert mit seinen Spielern (v. l.) Vincent Gembalies, Moritz Stoppelkamp und Marvin Compper das neue Trikot für die Saison 2019/20 für den Niederrheinpokal-Wettbewerb mit dem Aufdruck des Sponsors "König Pilsener". Auf dieses Trikot haben viele Zebra-Fans jahrelang gewartet.

Der MSV Duisburg präsentiert mit seinen Spielern (v. l.) Vincent Gembalies, Moritz Stoppelkamp und Marvin Compper das neue Trikot für die Saison 2019/20 für den Niederrheinpokal-Wettbewerb mit dem Aufdruck des Sponsors "König Pilsener". Auf dieses Trikot haben viele Zebra-Fans jahrelang gewartet.

Foto: MSV Duisburg

Duisburg.  Per Hand auf fünf Beflockungsmaschinen wurden in den vergangenen zehn Tagen bereits 3500 „KöPi“-Trikots fertiggestellt, in denen der MSV kickt.

Die Resonanz ist riesig: Das neue „KöPi“-Trikot des MSV, das ab nächsten Dienstag ausschließlich im Internet verkauft wird, lässt viele Fanherzen höher schlagen. Bereits vor zehn Tagen begann ein fleißiges Team bestehend aus Mitarbeitern der Zebras und von König Pilsener damit, die Werbeaufdrucke auf den Sporttextilien zu befestigen. Einer von ihnen ist Stephan Lettau. Über 3500 Exemplare sind bereits fertiggestellt.

Der 48-jährige Lettau wohnt in Aldenrade, arbeitet seit knapp 20 Jahren in der Abteilung Abfüllung bei „KöPi“ und ist bekennender MSV-Anhänger. „Dieses Trikot wünscht man sich als Fan ja schon eine halbe Ewigkeit“, sagt er. Dann greift er in den Pappkarton mit den Blanko-Trikots, breitet dieses ordentlich und ohne Faltenwurf auf der Beflockungsmaschine aus und nimmt sich dann vom Stapel eines der aufdruckbaren Werbebanner. Rund 15 Sekunden wird der Fandress zwischen die beiden Platten der erhitzten Maschine gepresst – fertig ist das „KöPi“-Trikot.

Schriftzug für die MSV-Trikots wurde farblich leicht verändert

„Mir gefällt das marineblaue Auswärtstrikot am besten, das sieht echt edel aus“, sagt Lettau, der hier freiwillig mithilft, mit Blick auf das drei Designs umfassende Angebot für die Saison 2019/20. Auffällig: Auf jedem der drei unterschiedlichen Trikots hat der Werbeschriftzug des Bierbrauers aus Beeck einen leicht veränderten Farbton. „Wir haben unseren Schriftzug extra für das Trikot noch einmal überarbeitet und ihn teils etwas dunkler, teils aber auch etwas heller als auf den Flaschenetiketten üblich gemacht“, berichtet Madeline Huke, die fürs Sponsoring zuständige Mitarbeiterin in der Brauerei.

Diese Trikots werden die MSV-Profikicker nur bei den Spielen im Niederrheinpokal-Wettbewerb nass schwitzen. „Es soll auch eine einmalige Aktion bleiben“, sagt Huke. Selbst, wenn es der erwartete Bestseller wird, soll es in der kommenden Saison keine Wiederholung der Aktion geben.

Bisheriger Bestseller sind die „Zoo“-Trikots

MSV-Sprecher Martin Haltermann freut sich, dass nach einer enttäuschenden Zweitliga-Saison, die für die Zebras bekanntlich mit dem Abstieg endete, sich dennoch Duisburger Firmen weiter für den Klub engagieren. So wie Schauinsland-Reisen, die als Haupt-Trikotsponsor agieren und bei Liga- und DFB-Pokal-Spielen die Brust der MSV-Spieler zieren. „Gut, dass es auch in schwierigen Zeiten Sponsoren gibt, die den MSV nach vorne bringen wollen.“

Obwohl schon vor Beginn der neuen Saison klar war, dass als Alternative auch „KöPi“ auf die Trikots kommen wird, hat der MSV in seinen beiden Zebrashops an der Arena und auf der Königstraße in der City schon addiert rund 2000 Exemplare mit dem „Schauinsland Reisen“-Logo abgesetzt. „Wir hätten nicht gedacht, dass es so gut anläuft“, so Haltermann. Fest im Blick haben er und alle MSV-Verantwortlichen aber den bisherigen Verkaufsrekord: Der liegt bei 10.900 und wurde 2014/15 mit den „Zoo“-Trikots aufgestellt.

Erster Einsatz bei der Pokalpartie gegen den SC 20 Oberhausen

Bestellt werden können die ersten 4000 Trikots ab nächsten Dienstag, 6. August, um 12 Uhr auf der Internetseite www.koepitrikot.de. Ausgeliefert wird laut MSV binnen zwei Wochen. Bis der georderte Nachschub da ist und danach dann unbegrenzt Bestellwünsche erfüllt werden können, müssen sich alle zunächst leer ausgehenden Fans bis November gedulden. Bestellungen für die zweite Phase werden bereits ab Donnerstag, 8. August, entgegengenommen.

Die Zebra-Kicker werden erstmals am Samstag, 7. September, in diesen Trikots auflaufen. Dann steht ab 15 Uhr das Erstrundenduell im Niederrheinpokal beim Bezirksligisten SC 20 Oberhausen auf dem Programm. Die Partie wird im Niederrheinstadion von RWO ausgetragen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben