Karneval

300 junge Narren zeigten in Duisburg-Walsum ihr Können

Mit fast 30 Kindern und Jugendlichen stellte die KG Rot-Weiß Hamborn-Marxloh rund zehn Prozent der jungen Akteure beim 33. Närrischen Jugendtreff des LRN in der Walsumer Stadthalle.

Mit fast 30 Kindern und Jugendlichen stellte die KG Rot-Weiß Hamborn-Marxloh rund zehn Prozent der jungen Akteure beim 33. Närrischen Jugendtreff des LRN in der Walsumer Stadthalle.

Foto: Foto: Bodo Malsch

Duisburg-Walsum.  In der ausverkauften Stadthalle Walsum zeigten 33 Kinder- und Jugendformationen ihr Können. 650 Zuschauer unterstützten sie begeistert.

Die Karnevalisten stehen in den Startlöchern. Traditionell genau der richtige Zeitpunkt für den „Närrischen Jugendtreff“ des Landesverbandes Rechter Niederrhein (LRN) im Bund Deutscher Karneval. Denn seit mehr als drei Jahrzehnten gibt der Dachverband den Kindern und Jugendlichen der ihm angeschlossenen Vereine die Möglichkeit, sich kurz vor Beginn der Session vor großem Publikum zu präsentieren.

„Willi feiert Geburtstag“, lautete das Motto der Veranstaltung in der restlos ausverkauften Walsumer Stadthalle. Willi, das ist der Name eines Maulwurfes, der als Symbolfigur der Verbandsjugend fungiert. Und Geburtstag, weil Karnevalisten anders zählen als normale Menschen und der Jugendtreff diesmal die drei mal elfte Auflage erlebte.

LRN-Präsident will Jugendtreff aufrechterhalten

Wirklich rein zufällig waren es genau 33 Gruppen aus 21 Vereinen, die auf der Bühne zu sehen waren. 305 Kinder und Jugendliche aus Duisburg, Oberhausen, Essen und Dinslaken zeigten ihr Können. Nervös waren sie vor dem ersten Auftritt mit den neu einstudierten Garde- und Schautänzen alle. Noch viel nervöser waren allerdings Trainerinnen, Betreuer, Eltern und Großeltern, die ihre Kinder aus Leibeskräften unterstützen.

Unter dem Strich hätte allerdings niemand nervös sein müssen. Die jungen Formationen kamen durchgehend beim Publikum gut an. So die Kindergarde der KG Rot-Weiß Hamborn-Marxloh, die mit knapp 30 Akteuren die größte Formation stellte, die gar nicht so furchteinflößenden jungen Piraten des Südens oder die Minis der KG Blau-Rot Sonniger Süden, die bei ihrem allerersten Auftritt stolz ihre schicken Garde-Uniformen trugen.

LRN-Präsident Dirk Bonkhoff machte sich bei der Verabschiedung die Worte seines Amtsvorgängers Dieter Seedorfer zu eigen, der den Jugendtreff einst ins Leben gerufen hatte: „So lange ich Präsident bin, wird es auch im nächsten Jahr einen Jugendtreff geben.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben