Fernsehen

11-Jährige aus Duisburg nimmt bei „The Voice Kids“ teil

Der Auftritt von Marie (11) aus Meiderich bei „The Voice Kids“ ist morgen im TV zu sehen.

Der Auftritt von Marie (11) aus Meiderich bei „The Voice Kids“ ist morgen im TV zu sehen.

Foto: © SAT.1/Richard Hübner

Duisburg.   Ab Freitag läuft bei Sat1 die Castingshow „The Voice Kids“. In der prominenten Jury sitzen Lena Meyer-Landrut, Tim Bendzko und Henning Wehland. Mit dabei ist Marie (11) aus Duisburg mit dem Lied „Only Hope“ von Mandy Moore. Ihr Gesangstalent wurde zufällig beim Klavierunterricht entdeckt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Plötzlich steht Marie ganz allein auf der großen Bühne im Scheinwerferlicht. Die Musik setzt ein. Und die 11-Jährige aus Meiderich gibt ihre Version des Lieds „Only Hope“ der US-amerikanischen Sängerin Mandy Moore zum Besten. Die aus drei prominenten Ohrenpaaren bestehende Jury, die mit dem Rücken zum Mädchen sitzt und so statt der äußeren Erscheinung nur die Qualität der Stimme bewerten kann, lauscht konzentriert.

Wird Lena Meyer-Landrut oder Tim Bendzko oder aber Henning Wehland per Knopfdruck die junge Duisburgerin in das jeweilige Talentteam aufnehmen? Die Antwort darauf gibt es im TV-Sender Sat1 am morgigen Freitagabend (20.15 Uhr) – in der ersten Folge der neuen CastingshowThe Voice Kids“.

Familie drückt die Daumen

Natürlich war Marie vor ihrem ersten großen Auftritt ein wenig nervös. „Ich habe noch nie vor so vielen Menschen gesungen“, erzählt die Sechstklässlerin des Max-Planck-Gymnasiums im Telefon-Interview mit der WAZ. Rund 600 Gäste saßen im Fernsehstudio in Berlin-Adlershof, als die Sendung dort aufgezeichnet wurde. Doch Marie wusste ja, dass sie moralische Unterstützung im Backstage-Bereich hatte: Dort drückten ihr die Eltern Corinna und Dirk, Bruder Marvin und Freundin Caja die Daumen.

Klavier- und Gesangsunterricht

„Wir sind keine musizierende Familie“, berichtet Mutter Corinna. „ich höre Musik nur im Radio.“ Die einzige, die ein Instrument beherrsche, sei Marie: Sie nimmt seit zweieinhalb Jahren Klavierunterricht. Der Klavierlehrer war es auch, der bei einem Stück plötzlich zu singen begann. Und als Marie einstimmte, erkannte er sofort das vorhandene Talent. Seitdem kommt auch noch einmal pro Woche Gesangsunterricht hinzu. „Ich singe inzwischen auch viel lieber als Klavier zu spielen. Das macht mehr Spaß“, sagt Marie.

Auch das Schulfach Musik mag das Mädchen aus Meiderich sehr gern. „Natürlich sind die Hauptfächer wichtiger. Aber ich finde, dass Musikunterricht nicht langweilig, sondern auch sehr schön ist.“ Lieblings-Interpreten hat sie natürlich auch: Das sind Kelly Clarkson, Whitney Houston und Celine Dion. Allesamt starke Frauenstimmen. Und allesamt allein auf der Bühne. Träumt sie denn auch von einer großen Karriere? „Das weiß ich noch gar nicht“, sagt Marie etwas verlegen. Was sie sicher weiß, ist, dass sie auf jeden Fall weitersingen will.

Und wo schaut sie sich ihre Performance bei „The Voice Kids“ am Freitagabend im Fernsehen an? „Mit meiner ganzen Familie zu Hause im Wohnzimmer.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben