Öffentlicher Nahverkehr

100 Schwarzfahrer erwischt - Tickets nicht entwertet

An vielen DVG-Haltestellen können an neuen Terminals Tickets gekauft werden.

An vielen DVG-Haltestellen können an neuen Terminals Tickets gekauft werden.

Foto: DVG

Duisburg.  Bei einer Schwerpunktkontrolle von Polizei und DVG wurden in Duisburg 100 Schwarzfahrer erwischt. Kurios: Viele von ihnen hatten eine Fahrkarte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Polizei und die Duisburger Verkehrsbetriebe haben am Dienstag 100 Schwarzfahrer erwischt. Bei einer Schwerpunktkontrolle an der U-Bahn-Haltestelle Steinsche Gasse wurden insgesamt 2.167 Fahrgäste überprüft. Insgesamt waren also 4,61 Prozent aller Passagiere ohne gültiges Ticket. Die Polizei habe bei der Aktion 29 Personalien überprüft.

„Leider mussten wir vermehrt feststellen, dass Fahrgäste zwar Einzeltickets mit sich führen, diese jedoch nicht entwerten“, sagt Peter Scharping, Mitarbeiter im Bereich Markt und Kunde bei der DVG. „Das betraf fast ein Drittel der Fahrgäste ohne gültiges Ticket.“

Schwarzfahren ist eine Straftat

Dieses Phänomen sei früher nicht so aufgefallen, sagt Pressesprecherin Kathrin Naß. Die Begründungen seien höchst unterschiedlich, mancher behaupte, er hätte nicht gewusst, dass ein Einzelticket abgestempelt werden muss, andere sagen sie hätten es vergessen. Außerdem gebe es Fahrgäste, die die Ticketkontrolleure sehen und noch schnell versuchen, nachzustempeln.

Schwarzfahren ist aber eine Straftat, betont die DVG. Wer zweimal ohne gültigen Fahrschein erwischt wird, erhält eine Strafanzeige. Das erhöhte Beförderungsentgelt von 60 Euro muss ebenfalls gezahlt werden.

Wenn die Bahn mal so voll ist, dass man als Fahrgast nicht zum Entwerter durchkommt, sollte man es trotzdem versuchen und im Zweifelsfall andere Fahrgäste um Hilfe bitten, empfiehlt Naß. (aka)

Update: In einer ersten Version haben wir versehentlich eine falsche U-Bahn-Haltestelle genannt, das haben wir korrigiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben