Blindgänger

Zehn-Zentner-Bombe ohne Zünder in Düsseldorf gefunden

Diese britische Zehn-Zentner-Bombe stellte keine Gefahr dar.

Diese britische Zehn-Zentner-Bombe stellte keine Gefahr dar.

Foto: Stadt Düsseldorf

Düsseldorf.   Problemlos konnte der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg abtransportiert werden. Die Bombe ohne Zünder musste nicht entschärft werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Düsseldorfer Stadtteil Derendorf ist am Donnerstagvormittag die Ulmenstraße in Höhe des früheren Gefängnisses „Ulmer Höh“ gesperrt worden. Grund war ein verdächtiger Gegenstand, der bei Bauarbeiten in rund zehn Metern Tiefe entdeckt worden war - etwa zehn Meter von der Straße entfernt.

Nachdem sich die Feuerwehr Düsseldorf und der Kampfmittelbeseitigungsdienst den Fundort angesehen hatten, konnte die Stadt allerdings Entwarnung geben. Bei dem Gegenstand handelt es sich zwar um eine britische Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die hatte allerdings keinen Zünder mehr.

Der Blindgänger konnte nach Angaben der Stadt gefahrlos abtransportiert werden, eine Entschärfung vor Ort war nicht erforderlich. Kurz darauf wurde die Straßensperre wieder aufgehoben werden. Davon waren auch die Straßenbahnen der Rheinbahn betroffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben