Kriminalität

Unbekannte sprengen Geldautomaten in Düsseldorf-Unterrath

Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Düsseldorf.  In der Nacht zu Donnerstag drangen Unbekannte in eine Bankfiliale in Unterrath ein. Polizei fahndet nach einem Trio und einem dunklen Audi.

Erneut eine Geldautomatensprengung in Düsseldorf, diesmal schlugen die Täter im Norden im Stadtteil Unterrath in der Nacht zu Donnerstag zu. Die Kriminalpolizei fahndet nach mindestens drei Tatverdächtigen und einem dunkeln Audi. Erbeutet wurde Bargeld in noch nicht bekannter Höhe.

Lautes Knallgeräusch weckte Anwohner

Anwohner der Kalkumer Straße in Unterrath waren mitten in der Nacht zu Donnerstag gegen 2.45 Uhr von einem lauten Knallgeräusch aus dem Schlaf gerissen worden. Anschließend beobachteten sie, wie zwei maskierte Tatverdächtige aus dem Vorraum der Bankfiliale in einem Fahrzeug mit Fahrer über die Kalkumer Straße in Richtung Unterrather Straße (A 52) flüchteten. Die alarmierten Polizeibeamten fanden einen aufgesprengten Geldautomaten im Vorraum der Bankfiliale vor. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos. Die KTU (Kriminaltechnische Untersuchung) der Düsseldorfer Polizei übernahm vor Ort indes die Spurensicherung.

Bei dem Fluchtfahrzeug soll es sich laut Zeugenaussagen um einen dunkeln Audi mit Krefelder (KR-) Städtekennung gehandelt haben. Die Polizei fragt nun: Wer kann Angaben zu dem Fluchtfahrzeug machen? Wer kann Angaben zum weiteren Fluchtweg der Täter machen? Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 14 der Polizei unter der Telefonnummer 0211-870-0.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben