Tier-Rettung

Tierischer Küken-Einsatz in der Düsseldorfer Altstadt

Diese Enten watschelte mit ihren elf Küken über die Bolkerstraße in der Düsseldorfer Altstadt.

Diese Enten watschelte mit ihren elf Küken über die Bolkerstraße in der Düsseldorfer Altstadt.

Foto: Ulrike Park

Düsseldorf.   Feuerwehr konnte elf Küken auf der Bolkerstraße einfangen und ins Tierheim bringen. Die Mutter-Ente konnte fliehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Entenmutter watschelte am Dienstag Nachmittag mit ihren elf Küken über die Bolkerstraße. Zwischen Goldenem Kessel und Weißen Bären wurden sie aufgehalten und Hilfe angefordert. Als die Feuerwehr wenig später mit einem Einsatzfahrzeug anrückte, kuschelten sich die Küken an die Entenmutter, die völlig verängstigt neben einem Baumstamm hockte.

Mutter-Ente ergriff die Flucht

Zwei Feuerwehrmänner fingen Mutter Ente mit einem Netz ein, die jedoch aus der vorbereiteten Kiste entkam und die Flucht ergriff. Auch die Küken versuchten zu flüchten, und ein Küken rannte in die Brauerei zum Goldenen Kessel.

Während es der Feuerwehr schließlich gelang, alle elf Küken einzufangen, ließ sich die Entenmutter nicht mehr blicken. Die Küken wurden ins Tierheim gebracht.

„Wildvögel grundsätzlich in Ruhe lassen“

Ulrike Park, Bürgermitglied der Ratsfraktion Tierschutz/Freie Wähler und Kandidatin zur Europawahl für dien Partei „Tierschutz – Das Original, Tierschutz hier“ war vor Ort, kurz bevor die Feuerwehr eintraf, und sagt: „Grundsätzlich sollte man Wildvögel, die durch die Innenstadt marschieren, in Ruhe lassen, da sie den Weg zum Hofgarten allein zurückfinden. In diesem Fall war es jedoch so, dass die Entenmutter ihren Nachwuchs überfordert hatte. Die Küken waren schon völlig entkräftet und hätten es bis zum nächsten Gewässer nicht mehr geschafft.“ Sie dankte der Feuerwehr, „die schon vielen Tieren das Leben gerettet hat, für ihren Einsatz, auch wenn sie Mutter Ente leider nicht einfangen konnte“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben