Suchmaßnahmen

Polizei sperrt A 3 für Suche nach Vermisster Birgit S. (58)

Mülheim/Mettmann/Hilden.   An der A 3 hat die Polizei am Dienstag nach Spuren einer Vermissten gesucht. Die Autobahn musste dafür kurzfristig gesperrt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei hat am Dienstag seit dem Vormittag die Autobahn A 3 in Richtung Köln wiederholt teilweise gesperrt. Grund ist, dass zahlreiche Beamte dort nach einer Vermissten aus Mülheim gesucht haben. Dabei war auch ein sogenannter Mantrailer-Hund im Einsatz. Damit das Tier in Ruhe und sicher arbeiten konnte, habe man die Fahrzeuge immer mal wieder eingebremst, sagte ein Polizeisprecher. Sobald sich Autos leicht stauten, sei der Verkehr aber wieder freigegeben worden.

Die Suchmaßnahmen begannen gegen 9 Uhr in Höhe Mülheim. Gegen Mittag waren die Beamten dann in Hilden angekommen. Am frühen Nachmittag befanden sie sich kurz vor Köln. Ob und welche Spuren dabei gesichert worden sind, wurde zunächst nicht bekannt.

Birgit S. wird seit dem 26. September vermisst. Die 58-Jährige wurde an diesem Tag gegen 22 Uhr zuletzt in ihrem Haus an der Alten Straße in Saarn gesehen. Am 1. Oktober startete die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung.

Die Polizei fragt: Wer hat Birgit S. gesehen?

Die Vermisste ist 1,68 Meter groß, hat rot-braune Haare mit gräulichem Stich und war zum Zeitpunkt ihres Verschwindens vermutlich mit einer Bluse, einer Weste, einer Cordhose und flachen Schuhen bekleidet. Sie trägt eher dezente Farben. Ihre Statur wird als normal beschrieben. Weitere Angaben zu dem Fall machte die Polizei zunächst nicht.

Bei der Suche nach der Vermissten waren bereits Spürhunde, Hubschrauber und Beamte der Einsatzhundertschaft im Einsatz - bislang ohne Erfolg. Die Polizei fragt: Wer hat Birgit S. gesehen oder kennt ihren aktuellen Aufenthaltsort? Hinweise bitte direkt an den Notruf der Polizei unter der 110 oder aber über die 0201/829-0. (mit dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben