Polizei-Fahndung

Pfefferspray-Attacke am Bankautomaten in Düsseldorf

Die Düsseldorfer Polizei sucht einen Täter, der versucht hatte einen jungen Mann am Bankautomaten mithilfe von Pfefferspray auszurauben.

Die Düsseldorfer Polizei sucht einen Täter, der versucht hatte einen jungen Mann am Bankautomaten mithilfe von Pfefferspray auszurauben.

Foto: Jörg Schimmel

Düsseldorf.  Die Düsseldorfer Polizei sucht den Täter, der versucht hatte einem 20-Jährigen auszurauben. Dieser hatte sich erfolgreich verteidigt.

Die Polizei Düsseldorf sucht mit einer Beschreibung nach einem mutmaßlichen Räuber. Der Unbekannte hatte am Donnerstagabend gegen 20.20 Uhr einen 36-Jährigen mit Pfefferspray attackiert, als dieser Geld an einem Bankautomaten in Urdenbach abholte. Das Opfer setzte sich so zur Wehr, dass der Angreifer schließlich ohne Beute flüchtete.

Täter in die Flucht geschlagen

Nach Stand der bisherigen Ermittlungen hatte der 36-Jährige an einem Bankautomaten an der Kammerrathsfeldstraße zur Tatzeit Geld abgehoben. Als er sich umdrehte, wurde ihm sofort Pfefferspray in das Gesicht gesprüht. Es entwickelte sich ein kurzes Handgemenge, bei dem der Täter versuchte dem Opfer das Geld wegzunehmen. Dem Mann gelang es jedoch den Täter in die Flucht zu schlagen. Der Angreifer flüchtete schließlich zu Fuß in Richtung Urdenbacher Kämpe.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei sucht jetzt mit einer Beschreibung nach dem Täter: Er ist etwa 1,85 Meter groß, etwa 25 Jahre alt, hat eine schlanke Statur und trug bei der Tat eine schwarze Jacke mit schwarzer Kapuze. Der Mann hatte eine dunkle Maske über das Gesicht gezogen. Hinweise werden erbeten an das Raubkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter 0211-8700.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben