Schützenfeste

Müll am Rhein, Facebook-Party und Fehltritte

Foto: Uwe Schaffmeister

Düsseldorf. Gleich in zwei Stadtteilen, Hamm und Holthausen, übernahmen die Schützen am Wochenende das Kommando.

Einer der Höhepunkte der Hammer Festivitäten war der Fackelzug. Elf beleuchtete Wagen und 15 Musikgruppen zogen am Samstagabend durch das Dorf am Rhein.

Niemanden verschont

Die Fackelbauer verschonten niemanden: Mit viel Pappe, Nebelmaschinen und Hydraulik wurde in Szene gesetzt, was Hamm im letzten Jahr bewegte oder wem im Stadtteil Peinliches passiert war. Etwa der Oberst, der zum Bilker Krönungsball seine Fernseher-Fernbedienung mitnahm anstatt das Handy. Der Vater einer Braut, der nach der Trauung, die Blumen mit aus der Kirche nahm. So was macht man nicht, befand die St. Hubertus Kompanie, baute das Brautpaar - sie mit Kaktus in der Hand - samt Kirche nach und belegte mit der Fackel den ersten Platz bei der anschließenden Prämierung.

Ein großes Thema: Der Müll am Rheinufer. Darüber würden sich die Hammer sehr ärgern, sagt Heinz Baumgartner, zweiter Schriftführer im Vorstand der Bruderschaft, die 450 Mitglieder hat. Überreste von Grill- und Trinkgelagen finden sich dort immer wieder. Die Liederkranz Kompanie stellte die Szenerie auf ihrem Wagen nach - was ihr den zweiten Platz einbrachte.

Gleich zwei Fackeln widmeten sich der vereitelten Facebook-Party, zu der jemand am Hammer Rheinufer eingeladen hatten. „Joot dat dä Dirk dat nit erlaubt, söns wööd us noch dä Schloop jeraubt“, so das Lob an den OB auf einem Wagen, weil die Party von der Stadt verboten worden war. Hätte die Feier stattgefunden, wäre das mit Sicherheit im Chaos geendet, meint Baumgartner.

Große Festparade

Neben dem Fackelzug standen noch andere Höhepunkte auf dem Programm der St. Sebastianer: So zog die große Festparade mit rund 1000 Menschen am Sonntag durch den Stadtteil. Mit dabei König Theo Andree und Frau Elsbeth. Morgen wird ab 17 Uhr das neue Oberhaupt am Schießstand ermittelt. Am Dienstag klingt das Fest mit dem Krönungsball ab 20 Uhr aus.

In Holthausen feiern die Sebastianer ihr 86. Schützenfest. Am Freitag zeigten sie ihre soziale Seite, luden die Senioren des Stadtteils zum Imbiss mit musikalischer Unterhaltung durch die Kapelle Werner Bendels ein. Am Abend sorgte die „Queen Revival Band“ für Stimmung.

Am Samstag gab’s den Großen Zapfenstreich und den Prinzenball mit zahlreichen Ehrungen. Der große Umzug durch das geschmückte Holthausen stand am Sonntag auf dem Programm. Mit 22 eigenen und befreundeten Kompanien boten die Sebastianer ein prachtvolles Bild beim Marsch durch die Straßen und der Parade in der Fußgängerzone.

Morgen ist Spannung am Schießstand angesagt: Die Sebastianer ermitteln ihren neuen Regenten. Der Königsschuss ist für 13 Uhr geplant. Der Gewinner wird zum Abschluss der Feierlichkeiten morgen beim Krönungsball gebührend gefeiert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben