Lokales

Im Einsatz für die Rechte der Kinder

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

25 Jahre ist es bereits her, dass die Vereinten Nationen die Kinderrechtskonvention verabschiedet haben. Doch längst nicht alle Kinder und Jugendliche kennen diese Rechte, die in fast allen Ländern der Welt gelten. Till Eulenspiegel, der „Kinder- und Jugendanwalt“ der Awo Düsseldorf, will das ändern: Gemeinsam mit dem Verein Akki (Aktion und Kultur mit Kindern) sowie Schülerinnen und Schülern der Realschule Florastraße haben sie Videos gedreht, um über diese Rechte aufzuklären. Die Videoclips werden nun erstmals vor geladenem Publikum der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Premiere findet am kommenden Donnerstag, 28. August, um 15 Uhr, im Metropol-Kino an der Brunnenstraße 20 statt.

Der „Kinder- und Jugendanwalt“ der Awo ist bereits seit Jahren an Düsseldorfer Grund- und weiterführenden Schulen unterwegs, um die Schülerinnen und Schüler über ihre Rechte aufzuklären. Künftig wird dies auch mit Hilfe des entstandenen Filmmaterials geschehen.

Wochenlang haben die Schülerinnen und Schüler die Drehbücher entworfen. Dabei wurden sie unterstützt von Till Eulenspiegel (Awo-Mitarbeiterin Gesa Kaiser) sowie Mitarbeitern der Medienwerkstatt „Clipper” (Akki-Projekt). Innerhalb von drei Drehtagen wurden zwei Drehbücher mit professioneller Unterstützung verfilmt. Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Klasse der Realschule Florastraße übernahmen ebenfalls Haupt- und Nebenrollen.

Zur Premiere am kommenden Donnerstag werden neben den Beteiligten weitere Schülerinnen und Schüler der Realschule Florastraße, Schulleiter Sebastian Delißen und Verantwortliche der Awo teilnehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben