Bahn

Frau vergisst Rucksack mit 10.000 Euro Bargeld in der S-Bahn

Die Frau hatte den wertvollen Rucksack in der Linie S11 vergessen.

Die Frau hatte den wertvollen Rucksack in der Linie S11 vergessen.

Foto: Federico Gambarini

Düsseldorf.   Glück im Unglück hatte eine chinesische Touristin in Düsseldorf: Die Frau hatte einen Rucksack mit 10.000 Euro Bargeld in der S11 vergessen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Glück im Unglück hatte eine chinesische Reisende in der Nacht von Sonntag auf Montag (17./18. März). Die völlig aufgebrachte Frau hatte der Bundespolizei gemeldet, dass sie ihren Rucksack in der Bahn liegengelassen hat.

Bundespolitzei und Bahn reagierten schnell und kontaktierten den Lokführer der Linie S11. Als der den Rucksack fand und ihn der Polizei übergab, staunten die Beamten nicht schlecht.

Am Kölner Hbf konnte sie den Rucksack abholen

Auf der Suche nach Ausweisdokumenten fanden die Polizisten 10.000 Euro Bargeld. Am Kölner Hauptbahnhof konnte die überglückliche Frau ihren wertvollen Rucksack entgegennehmen.

Die Bundespolizei weist erneut darauf hin, dass Reisende ihre Wertgegenstände immer nah bei sich tragen sollten, damit sie entweder nicht gestohlen werden oder in Vergessenheit geraten. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben