Feuerwehr-Einsatz

Frau stirbt nach Kochtopf-Brand in Düsseldorf im Krankenhaus

Die 78-Jährige hatte möglicherweise eine internistische Erkrankung.

Die 78-Jährige hatte möglicherweise eine internistische Erkrankung.

Foto: Christophe Gateau / dpa (Archiv)

Düsseldorf.  Feuerwehr findet Seniorin bewusstlos in ihrem Badezimmer. Im Krankenhaus ist die 78-Jährige in den Abendstunden gestorben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einem Kochtopf-Brand in einer Wohnung an der Luisenstraße im Düsseldorfer Stadtteil Friedrichstadt ist die 78-jährige Bewohnerin in einem Krankenhaus gestorben. Besorgte Nachbarn hatten nach Feuerwehrangaben am Donnerstag gegen 18.15 Uhr Brandgeruch im Treppenraum des Mehrfamilienhauses gerochen und die Einsatzkräfte alarmiert. In der Wohnung wurde die Seniorin bewusstlos im Badezimmer gefunden. Eine Notärztin kümmerte um die Frau.

In der Wohnung der 78-Jährigen im zweiten Obergeschoss war Essen in einem Topf angebrannt. Das konnte die Feuerwehr ablöschen. Die Seniorin wurde mit einer Drehleiter aus dem Haus gerettet. Zwar konnte die Notärztin den Zustand der Frau noch stabilisieren, es bestand laut Feuerwehr aber bereits Lebensgefahr.

Laut Feuerwehr ist zu vermuten, dass die Frau letztlich nicht an einer Rauchvergiftung starb, sondern dass sie möglicherweise eine internistische Erkrankung hatte. Der Einsatz von 20 Feuerwehrleuten war nach rund einer halben Stunde beendet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben