Förderung des digitalen Erlebnisraums

Langenfeld.   Freude bei den Verantwortlichen des Projektes „Future City Langenfeld“: Jetzt erhielt Citymanager Jan Christoph Zimmermann die Zusage zur Förderung von Teilprojekten der Zukunfts-Initiative für die Innenstadt. Die Landesregierung fördert unter dem Titel „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken“ das Projekt zum Thema „Gestaltung eines stationär-digitalen Erlebnisraums in der ShoppingMitte Langenfeld“ mit 200 000 Euro. Die Stadtentwicklungsgesellschaft mbH wird 2017 gemeinsam mit den Drittmittelgebern der Future Retail Init, der Stadtwerke Langenfeld GmbH und der Stadt-Sparkasse das Projekt starten. Es verfolgt das Ziel, die Stärken des stationären Einzelhandels mit den vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung zu verbinden. Ab Mitte des kommenden Jahres können somit spannende Teilprojekte realisiert werden. Dazu gehören unter anderem die Langenfelder „White Box“ und die sogenannte „Smartspähre“.

Freude bei den Verantwortlichen des Projektes „Future City Langenfeld“: Jetzt erhielt Citymanager Jan Christoph Zimmermann die Zusage zur Förderung von Teilprojekten der Zukunfts-Initiative für die Innenstadt. Die Landesregierung fördert unter dem Titel „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken“ das Projekt zum Thema „Gestaltung eines stationär-digitalen Erlebnisraums in der ShoppingMitte Langenfeld“ mit 200 000 Euro. Die Stadtentwicklungsgesellschaft mbH wird 2017 gemeinsam mit den Drittmittelgebern der Future Retail Init, der Stadtwerke Langenfeld GmbH und der Stadt-Sparkasse das Projekt starten. Es verfolgt das Ziel, die Stärken des stationären Einzelhandels mit den vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung zu verbinden. Ab Mitte des kommenden Jahres können somit spannende Teilprojekte realisiert werden. Dazu gehören unter anderem die Langenfelder „White Box“ und die sogenannte „Smartspähre“.

Im kommenden Jahr wird in der ShoppingMitte ein Ladenlokal zur Langenfelder White Box umgestaltet. Hier entstehen flexible Räumlichkeiten, wo neue Handelsangebote und Technologien getestet werden können. Eine Online-Plattform ermöglicht es den Bürgern und Kunden von Langenfeld, lokale Dienste und die wachsende Anzahl von digitalen Informationen miteinander zu verknüpfen. Die Smartsphäre bringt den stationären und digitalen Erlebnisraum zusammen. Händler Gastronomen, Dienstleister und Serviceanbieter sind aufgerufen, diesen digitalen Kommunikationsraum ihrer Stadt zu nutzen und die ShoppingMitte Langenfeld auch online attraktiv zu gestalten. „Die Landesförderung, die von einer Fachjury aus Handelsexperten und Wissenschaftlern bewertet wurde, ist für uns gleichzeitig eine Bestätigung, dass die Initiative für die Innenstadt der richtige Weg ist“, freut sich Bürgermeister Frank Schneider. Weitere Informationen zu den Aktivitäten rund um die FUTURE CITY Langenfeld findet man unter www.futurecitylangenfeld.org

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik