Konsequenzen

Feuerwehrmann soll Mitglied in rechter Bruderschaft sein

Der Mann soll in szenetypischer Kleidung in den sozialen Medien posiert haben.

Der Mann soll in szenetypischer Kleidung in den sozialen Medien posiert haben.

Foto: dpa (Archivbild)

Düsseldorf.  Einem Feuerwehrmann aus Düsseldorf drohen „beamtenrechtliche Schritte“. Der Mann soll einer rechten Bruderschaft angehören.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Feuerwehrmann der Berufsfeuerwehr soll Mitglied der rechten Gruppe „Bruderschaft Deutschland“ sein. Die Stadtverwaltung prüft „beamtenrechtliche Schritte“, bestätigte am Mittwoch ein Stadtsprecher. Der Mann habe in szenetypischer Kleidung in den sozialen Medien posiert. Ein Personalgespräch soll bereits mit dem Mann stattgefunden haben.

Ob der Feuerwehrmann entlassen wird, darüber wollte man am Donnerstag seitens der Stadt nicht spekulieren. Die „Bruderschaft Deutschland“ ist aus der „Bruderschaft Garath“ hervorgegangen.

Die rechte Gruppierung war zunächst im Düsseldorfer Süden präsent. Mitglieder der umbenannten Gruppierung sind unter anderem bei der Düsseldorfer Rechten-Demo am 17. November mitgelaufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben