Verkehr

Einsturzgefahr: Düsseldorfer Brücke für schwere Lkw geperrt

Die Theodor-Heuss-Brücke in Düsseldorf.

Die Theodor-Heuss-Brücke in Düsseldorf.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Düsseldorf.  Die Theodor-Heuss-Brücke in Düsseldorf darf ab sofort nur noch von Fahrzeugen mit einem Gesamtgewicht von bis zu 30 Tonnen befahren werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Theodor-Heuss-Brücke darf ab sofort nur noch von Fahrzeugen mit einem Gesamtgewicht von bis zu 30 Tonnen befahren werden. Zusätzlich gilt in beide Fahrtrichtungen ein Überholverbot für Lastkraftwagen. Die entsprechende Beschilderung ist bereits gestern vor Ort angebracht worden. Davon sind rund 350 bis 700 Fahrzeuge am Tag betroffen.

Linienverkehr der Rheinbahn ist nicht betroffen

Hinweise zur so genannten Ablastung seien auch auf den städtischen Variotafeln geschaltet, teilte die das Amt für Verkehrsmanagement am Freitag mit. Als Umleitung für die Querung des Rheins stehen südlich zum einen die Oberkasseler Brücke und die Kniebrücke zur Verfügung und nördlich der Theodor-Heuss-Brücke zum anderen die Flughafenbrücke im Linienzug der A 44. Der Linienverkehr der Rheinbahn sei davon nicht betroffen, heißt es.

Die 62 Jahre alte Brücke wurde 1957 fertiggestellt und in Betrieb genommen. Infolge der erhöhten Lasten durch ein gestiegenes Verkehrsaufkommen ist das Bauwerk gemäß der vom Bundesministerium herausgegebenen „Richtlinie zur Nachrechnung von Brücken im Bestand“ nachzurechnen. Als Ergebnis dieser Nachrechnung haben sich laut Stadtverwaltung unter anderem Traglastdefizite ergeben. Aufgrund der Überbelastung der Brücke sind somit verschiedene erste verkehrliche Kompensationen erforderlich geworden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben