Polizeibericht

Düsseldorf: Mit 2,4 Promille und Softair-Pistole unterwegs

Der Mann fiel in der halle des Hauptbahnhofs durch sein aggressives Verhalten auf.

Der Mann fiel in der halle des Hauptbahnhofs durch sein aggressives Verhalten auf.

Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Düsseldorf.  35-Jähriger wurde am Hauptbahnhof in Düsseldorf geschnappt und musste später ins Polizeigewahrsam.

Völlig betrunken und dann auch noch bewaffnet wurde am Dienstagabend (20.30 Uhr) ein Mann von der Polizei im Hauptbahnhof festgenommen. Zunächst wurde eine im Hosenbund mitgeführte Softair-Pistole wurde durch die Beamten sichergestellt. Der Tatverdächtige wurde abschließend mit 2,4 Promille dem Polizeigewahrsam zugeführt.

Mann musste gefesselt werden

Ein Reisender hatte zuvor die Bundespolizisten in der Bahnhofshalle darüber informiert, dass ein Mann eine Schusswaffe im Hosenbund mit sich führe und Richtung Haupteingang unterwegs sei. An der Eingangstür konnten die Beamten den 35-Jährigen anhalten und eine Ausbuchtung an seinem Hosenbund feststellen. Während der Mann gefesselt wurde, verhielt er sich aggressiv und wirkte augenscheinlich alkoholisiert. Bei der anschließenden Durchsuchung, konnte die Pistole im vorderen Hosenbund festgestellt werden. Auf dem Revier ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 2,4 Promille.

Der 35-Jährige wurde abschließend in den Gewahrsam des Polizeipräsidiums Düsseldorfs übergeben. Gegen den Mann wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Düsseldorf