Klartext

Der Parkhaus-Plan wird nicht besser

Kommentarfoto Stephan Wappner

Kommentarfoto Stephan Wappner

Foto: NRZ

NRZ-Redakteur hält ein Parkhaus im Düsseldorfer Südpark für nicht sinnvoll.

Viele Pendler werden im Auto sitzen bleiben und weiter in die City fahren, wenn sie in der morgendlichen Rush-hour das Parkhaus am Südpark erreicht haben. Denn dort haben sie den schlimmsten Stau hinter sich, haben es durchs Nadelöhr zwischen A 46 und Ausfahrt Uni/Werstener Straße geschafft. Ein Parkhaus am Südpark verfehlt also seinen Zweck. Verwunderlich, dass die Stadt weiter an einer Idee festhält, die schon unter OB Geisel zurecht scharf kritisiert wurde.

Eine große Pendlerparkfläche muss vor dem Stau kommen. In diesem speziellen Fall schon zwischen Kreuz Hilden und Autobahndreieck Süd. Ja, dann müssten Schnellbusse eingesetzt werden und – ja – es müssten Deals mit Nachbarkommunen gemacht werden. Aber besser so, als ein Parkhaus zu bauen, dass die Verkehrswende kein Stück voranbringt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Düsseldorf

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben