Feuer

Brennende Strohballen in Düsseldorf - Einsatz in der Nacht

Rund fünf Stunden war die Feuerwehr in Wittlaer im Einsatz, weil Strohballen brannten.

Rund fünf Stunden war die Feuerwehr in Wittlaer im Einsatz, weil Strohballen brannten.

Foto: Patrick Schüller

Düsseldorf.  Fast 200 brennende Strohballen beschäftigten die Einsatzkräfte in Wittlaer. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Nacht zu Donnerstag wurde die Düsseldorfer Feuerwehr wegen brennender Strohballen nach Wittlaer alarmiert. Die letzten Flammen wurden erst gegen 7 Uhr am Morgen, schreibt die Feuerwehr in einer Mitteilung.

Passant bemerkte die brennenden Strohballen

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 2.20 Uhr, habe ein Passant die Feuerwehr über brennende Strohballen im Bereich Wasserwerksweg informiert. Ein Leitstellenmitarbeiter der Feuerwehr Düsseldorf habe daraufhin die zuständige Wache Flughafenstraße sowie die Freiwillige Feuerwehr Wittlaer zur gemeldeten Einsatzstelle alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Wasserwerksweg hätten bereits etwa 180 der dort gelagerten Strohballen gebrannt. Zwei Löschtrupps hätten sich um den Schutz der restlichen Strohballen und die Brandbekämpfung gekümmert.

Unterstützung von Landwirt bei Löscharbeiten

Beim Löschen der Flammen und Glutnester bekam die Feuerwehr Unterstützung von einem Landwirt. Zusammen seien zwei Teleskoplader eingesetzt worden. „So war es möglich die einzelnen Strohballen auseinander zu ziehen, so dass auch tieferliegende Glutnester abgelöscht werden konnten“, schreibt die Feuerwehr.

Diese Arbeiten seien sehr zeitintensiv gewesen – die letzten Flammen seien erst gegen 7 Uhr morgens gelöscht worden. Rund 25 Kräfte waren laut Mitteilung der Feuerwehr für insgesamt gut fünf Stunden im Einsatz. Der Sachschaden werde auf circa 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittele nun die Brandursache.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben