Fluggesellschaft

Billig-Airline „Norwegian“ streicht Flüge ab Düsseldorf

Ab Ende Oktober sind die Norwegian-Flugzeuge in Düsseldorf nicht mehr zu sehen. Ob es neue Verbindungen ab Sommer 2020 geben wird, ist völlig unklar.

Ab Ende Oktober sind die Norwegian-Flugzeuge in Düsseldorf nicht mehr zu sehen. Ob es neue Verbindungen ab Sommer 2020 geben wird, ist völlig unklar.

Foto: DPA

Düsseldorf.  Die hoch verschuldete norwegische Fluggesellschaft fliegt ab Ende Oktober nicht mehr ab Düsseldorf. Fünf Ziele in Spanien werden gestrichen.

Die in finanziellen Schwierigkeiten steckende und ums Überleben kämpfende Billig-Airline Norwegian zieht sich im Winter aus Düsseldorf zurück. Die Verbindungen zu den spanischen Zielen Gran Canaria, Teneriffa, Palma, Malaga und Alicante werden mit Beginn des Winter-Flugplans Ende Oktober eingestellt.

Ab Ende Oktober keine Präsenz mehr in Nordrhein-Westfalen

Norwegian streicht auch Köln aus dem Flugplan und ist damit in Nordrhein-Westfalen nicht mehr präsent. Weltweit wurden bereits Verbindungen gestrichen. Dabei wollten die Norweger mit ihrer erst 2002 gegründeten Fluggesellschaft den Markt komplett neu aufrollen, sorgten sogar mit billigen Transatlantik-Flügen für Aufsehen. Die Airline zeichnete sich aus durch aggressive Preise: Der Einstiegspreis für die Spanien-Flüge ab Düsseldorf lagen bei 29,90 Euro.

Großspurige Ankündigungen von Norwegian für Düsseldorf

Damit wollte die Airline in Düsseldorf groß einsteigen. Norwegian war erst im Sommer 2017 in Düsseldorf gestartet und kündigte durch ihren PR-Manager Thomas Ramdahl großspurig an: „This is only the beginning – das ist nur der Anfang“. Am Airport sollten Flugzeuge stationiert werden, Flüge nach Washington und zu anderen US-Zielen wurden angekündigt. Doch die angekündigte Eröffnung einer Basis mit Fliegern und Personal in Düsseldorf gab es nie: Die fünf Ziele, die von Düsseldorf aus angeflogen wurden, haben spanische Crews mit ihren übernommen.

Doch auch da spart die hoch verschuldete Airline inzwischen kräftig. Bereits im Januar kündigte sie an, ihre spanischen Basen in Palma, Gran Canaria und Teneriffa zu schließen. Von den 2017 weltweit noch existierenden Basen mit Personal und Flugzeugen sind inzwischen auch andere wieder dicht.

Der Düsseldorfer Flughafen bestätigte unserer Redaktion den Rückzug der Norweger, sagte aber auch, man sei mit Norwegian im Gespräch für neue europäische Flugziele abseits der hart umkämpften touristischen „Warmwasser-Destinationen“ ab dem kommenden Sommer. Doch ob es dazu tatsächlich kommt, ist fraglich. Konkretes gibt es dazu noch nicht.

Airport Düsseldorf erwartet neuen Passagier-Rekord

Dem Düsseldorfer Flughafen schadet der Norwegian-Rückzug unterdessen nicht: Er erwartet dieses Jahr mit mehr als 25 Millionen Fluggästen einen weiteren Passagier-Rekord.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben