Fan-Kultur

Ausstellung zur weiblichen Fan-Kultur in Düsseldorf

Zur Eröffnung der Ausstellung in Düsseldorf kam auch Bundestrainerin und Fortuna-Aufsichtsratsmitglied Martina Voss-Tecklenburg.

Zur Eröffnung der Ausstellung in Düsseldorf kam auch Bundestrainerin und Fortuna-Aufsichtsratsmitglied Martina Voss-Tecklenburg.

Foto: Stadt Düsseldorf / Uwe Schaffmeister

Düsseldorf.  Düsseldorfer Fans zeigen gemeinsam mit Fortuna Düsseldorf und der Volkshochschule bis zum 23. August, dass Fußball nicht nur Männersache ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Fortuna Fans von „F95.Antirazzista“ präsentieren in Kooperation mit Fortuna Düsseldorf, dem Fanprojekt, der Volkshochschule (VHS) und dem Gleichstellungsbüro die Ausstellung „Fan.Tastic Females – Football Her.Story“. Die Wanderausstellung „Fan.Tastic Females – Football Her.Story“ der europäischen Fanorganisation „Football Supporters Europe“ wurde am Donnerstag eröffnet und wird noch bis 23. August im Foyer der VHS gezeigt, Bertha-von-SDuttner-Platz 1.

Bürgermeisterin und Bundestrainerin eröffneten die Ausstellung

Die Schau ist auf Initiative der Fans von „F95.Antirazzista“ zu Gast in Düsseldorf. Die Ausstellung wurde von Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, Bundestrainerin und Fortuna-Aufsichtsratsmitglied Martina Voss-Tecklenburg sowie von Susanne Rudolph von „F95.Antirazzista“ und „Fan.Tastic Females“-Projektteam in den Räumlichkeiten der VHS eröffnet. Neben einem Empfang hatten die Gäste der Veranstaltung im Anschluss an die Eröffnungsreden Gelegenheit, die Ausstellung im Rahmen einer Führung zu erkunden.

„Ich freue mich über das große Interesse an dieser Ausstellung. Denn - das zeigt die Ausstellung - Fußball ist nicht Männersache“, so Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke. „Mich beeindruckt die Vielfalt innerhalb der weiblichen Fanszene. Wir sehen in der Ausstellung starke, mutige und engagierte Frauen, unterschiedlichen Alters, Herkünften und Identitäten,“ ergänzt die Diversity-Beauftragte der Landeshauptstadt Düsseldorf Jana Hansjürgen. Die europäische Fanorganisation „Football Supporters Europe“ zeigt mit der Ausstellung die große Vielfalt weiblicher Fußballfans in Europa. Dabei informiert sie über die Historie und stellt die Realität weiblicher Fankultur dar. Die Besucher erwarten über 80 Minivideos von weiblichen Fußballfans aus 21 Ländern zum Streamen auf dem Smartphone.

Eine interaktive Ausstellung

Die Inhalte werden in Deutsch und Englisch auf mobilen Displays und Bannern dargestellt, die Videos sind über QR-Codes auf Smartphones abrufbar. Besuchern wird daher das Mitbringen eines Smartphones inklusive Kopfhörern und einer App zum Lesen der QR-Codes empfohlen. Die Ausstellung kann aber auch ohne Smartphone erkundet werden.

Während der Ausstellung werden zudem Rahmenveranstaltungen angeboten. So gibt es am Dienstag, 20. August, ab 19 Uhr, im Haus der Jugend, Lacombletsraße 10, einen Vortrag zum Thema: „Deine Mutter hatt‘ ich schon – Wie erleben Frauen Sexismus im Fußball und wie gehen sie damit um?“. Den Vortrag hält Antje Hagel vom Fanprojekt Offenbach. Anschließend gibt es eine Diskussionsrunde.

Am Freitag, 23. August, ab 18 Uhr lädt „F95.Antirazzista“ alle weiblichen Fortuna-Fans zum Picknick auf der Tribüne des Paul-Janes-Stadions, Flinger-Broich 87, ein. Eine Anmeldung ist per Mail an fan.tastic-femals@antirazzista.de erforderlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben