Musik

15-jähriger Pianist sammelt Geld für Geflüchtete

Gemeinsam mit Düsseldorfer Musikerfreunden gab Kevin Hunder-Conolly (im roten Hemd) ein Benefizkonzert für den Musikunterricht junger Geflüchteter – und diese spielten auch selbst einige Stücke.     

Gemeinsam mit Düsseldorfer Musikerfreunden gab Kevin Hunder-Conolly (im roten Hemd) ein Benefizkonzert für den Musikunterricht junger Geflüchteter – und diese spielten auch selbst einige Stücke.    

Foto: Javad Mohammadi

Düsseldorf.  Kevin Hunder-Conolly ist ein 15-jähriges Musiktalent aus Düsseldorf. Bei einem Benefizkonzert sammelte er über 1700 Euro für den guten Zweck ein.

Mit einem Benefizkonzert – mittlerweile dem sechsten – Spenden erspielen für Musikunterricht von jungen Geflüchteten: Dieser Plan des 15-jährigen Klavier-Talents Kevin Hunder-Conolly (die NRZ berichtete) ist wieder einmal perfekt aufgegangen. „Das Konzert war ein großer Erfolg!“, sagt Kevins Mutter Birgit Hunder-Conolly begeistert, fast 200 Zuhörer waren in die Golzheimer Tersteegenkirche gekommen.

Der Musik-Nachmittag für den guten Zweck hatte am Samstag, 31. August, stattgefunden – und inzwischen ist die Spendenkasse gezählt: „Kevin und seine Musikerfreunde haben 1776,44 Euro erspielt“, so Birgit Hunder-Conolly, „soviel Geld bei einer Einzelveranstaltung haben wir noch nie bekommen. Und es gehen sogar immer noch nachträglich kleine Spenden ein.“

Acryl-Bilder von Javad Mohammadi

Einen großen Betrag, nämlich 300 Euro, brachten dabei drei in der Pause versteigerte Acryl-Bilder ein, die der Hobby-Künstler Javad Mohammadi speziell für das Konzert malte. Die Bild-Motive: ein Klavier und zwei Gitarren. Mohammadi hat afghanische Wurzeln, flüchtete mit seiner Familie nach Deutschland und freut sich, dass er mit seinem Mal-Talent das Wohltätigkeits-Projekt auch selbst unterstützen kann – denn seine Tochter Mobina lernt dank dieser Initiative das Keyboard-Spielen.

Das Mädchen zeigte, neben anderen jungen Geflüchteten, was sie inzwischen kann: unter anderem eine Passage aus Ludwig von Beethovens „An die Freude“. Auch etwa Klavier-, Geigen- und Blockflöten-Unterricht ermöglicht das Projekt von Kevin Hunder-Conolly.

„Es wird auf jeden Fall ein weiteres Benefizkonzert geben“, sagt Birgit Hunder-Conolly. Ihr Sohn Kevin ist kurz nach dem Konzert nach Edinburgh gestartet. Dort an der St. Mary‘s Music School hat der junge Pianist ein Stipendium erhalten. „Als er hörte, wieviel Geld durch sein Konzert zusammengekommen ist, hat er sich sehr gefreut“, erzählt seine Mutter. Das Hilfsprojekt und der Musikunterricht für die jungen Geflüchteten gehen während Kevins Auslandsjahr weiter. „Er wird auch einige Male nach Düsseldorf kommen“, so Birgit Hunder-Conolly.

Wer schon vor dem nächsten Konzert Kevins Initiative unterstützen möchte, kann das mit einem Beitrag auf das Spendenkonto tun: Stadtsparkasse Düsseldorf, IBAN DE54 3005 0110 1006 1174 83, Stichwort „Kevin – 0240 3000“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben