Blaulicht

Vor Ferien: Verdacht auf Amokdrohung an Dortmunder Schule

Für den letzten Schultag äußerte ein 14-Jähriger offenbar Amokpläne, sein Ziel: eine Dortmunder Schule. Die Polizei fand eine Luftpistole.

Für den letzten Schultag äußerte ein 14-Jähriger offenbar Amokpläne, sein Ziel: eine Dortmunder Schule. Die Polizei fand eine Luftpistole.

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Dortmund.  Für den letzten Schultag äußerte ein 14-Jähriger offenbar Amokpläne, sein Ziel: eine Dortmunder Schule. Die Polizei fand eine Luftpistole.

Das Schuljahres ist für den Nachwuchs einer Schule in Dortmund-Husen mit einem Schrecken zu Ende gegangen. Wie die Polizei am Freitagabend mitteilte, habe es vermutlich am Donnerstag eine Amokdrohung eines 14-Jährigen gegeben. Es sei aber aktuell davon auszugehen, „dass zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Schülerinnen und Schüler“ bestanden habe.

Auf einem Schulausflug habe der Jugendliche seine Amok-Gedanken offenbar gegenüber einem Mitschüler geteilt, Hinweisgeber hätten daraufhin die Polizei alarmiert, wie diese in einer schriftlichen Mitteilung erklärte. Geplant gewesen sei die Tat für das Schulende am Freitag (24. Juni).

Verdacht auf Amokdrohung an Dortmunder Schule: Polizei findet Luftpistole

Die Beamten ermittelten den 14-Jährigen, hörten diesen im Beisein seiner Erziehungsberechtigten an und stellten im weiteren Verlauf eine Luftpistole sicher. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an. (Red)

Polizei in Dortmund – Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dortmund

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben