Polizei

Verschleppt, vergewaltigt und in Besenkammer eingesperrt

Ein Mann hat seine Ex-Freundin in seiner Wohnung festgehalten und vergewaltigt. (Symbolbild)

Ein Mann hat seine Ex-Freundin in seiner Wohnung festgehalten und vergewaltigt. (Symbolbild)

Foto: Michael Kleinrensing

Dortmund.  Eine Dortmunderin ist von ihrem Ex-Freund am Wochenende festgehalten und mehrfach vergewaltigt worden. Die Polizei hat den Mann festgenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Dortmunderin ist von ihrem ehemaligen Lebensgefährten eingesperrt und vergewaltigt worden. Nach Angaben der Polizei traf sich die Frau am Freitagabend mit ihrem Ex-Freund in einem Café in der Dortmunder Innenstadt. Da er sie bedrohte und aufforderte, ihm in seine Wohnung zu folgen, ging sie aus Furcht mit ihm mit.

In der Wohnung zwang der 42-Jährige seine Ex-Freundin Drogen zu konsumieren. Anschließend wurde die wehrlose Frau von ihm mehrfach zusammengeschlagen, vergewaltigt und mit einer Waffe bedroht. Zwischendurch sperrte er sie auch in einer Abstellkammer ein.

Am Sonntag zwang er sie mit ihm in ein Café zu gehen. Dort trafen die beiden auf die Mutter des Opfers, die bereits auf der Suche nach ihrer Tochter war. Da die Mutter die Situation erkannte, alarmierte sie die Polizei.

Die Polizei nahm den Täter fest. Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Laut Angaben der Polizei besitzt der Mann keinen festen Wohnsitz. Er hat zwar die Wohnung, in der er die Tat begangen hat, genutzt, war dort aber nicht gemeldet. Das Alter der Frau teilte die Polizei nicht mit, um das Opfer zu schützen. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5)