Ermittlungen

Verletzte bei Brand in Dortmund: Brandstiftung?

In dem Keller eines Dortmunder Mehrfamilienhauses hat es gebrannt. Die Polizei ermittelt. (Symbolfoto)

In dem Keller eines Dortmunder Mehrfamilienhauses hat es gebrannt. Die Polizei ermittelt. (Symbolfoto)

Foto: Kai Kitschenberg / FUNKE Foto Services

Dortmund.  In einem Dortmunder Mehrfamilienhaus hat es in einem Keller gebrannt. Die Polizei prüft einen Zusammenhang mit einer Brandserie in Dortmund.

Nach einem Feuer im Keller eines Dortmunder Mehrfamilienhauses mit drei verletzten Bewohnern ermittelt die Polizei wegen schwerer Brandstiftung.

Das Feuer sei in der Nacht zum Sonntag in dem Haus ausgebrochen, in dem sechs Bewohner gemeldet seien, sagte ein Polizeisprecher. Demnach stieg gegen 1.25 Uhr dichter Rauch aus dem Kellerbereich. Die Menschen hätten das Gebäude rechtzeitig verlassen können.

Zusammenhang mit Brandserie?

Drei Bewohner wurden nach Polizeiangaben wegen leichter Rauchgasvergiftungen im Krankenhaus behandelt.

Mehrere Löschzüge der Feuerwehr waren im Einsatz.„Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann eine erneute schwere vorsätzliche Brandstiftung im Kellerbereich des Hauses nicht ausgeschlossen werden“, hieß es. Es werde geprüft, ob das Feuer im Zusammenhang mit einer Brandserie im Dortmunder Westen stehe. Die Polizei suchte Zeugen. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben