Kriminalität

Verbotenes Rauchen im Bahnhof Dortmund entlarvt Taschendieb

Dortmund/Bochum.   Rauchen ist eben doch gefährlich: Die Polizei hat in der Nacht zum Dienstag einen Mann kontrolliert, der sich verbotenerweise im Personentunnel des Hauptbahnhofs eine Zigarette angezündet hatte. In seinen Taschen fanden die Beamten Diebesgut.

Weil er sich verbotenerweise in der Unterführung des Dortmunder Hauptbahnhofs eine Zigarette angesteckt hatte, ist der Polizei in der Nacht zu Dienstag (11. Dezember 2012) ein Taschendieb ins Netz gegangen.

Die Bundespolizei kontrollierte den 31-jährigen Mann aus Bochum und nahm ihn mit zur Wache, da er keine Ausweisdokumente vorlegen konnte. Dort fanden die Beamten in den Taschen des Mannes Diebesgut – eine schwarze Damenhandtasche samt Geldbörse, Handy und Papieren, eine weitere Geldbörse und weitere Personaldokumente. Offensichtlich stammen die Dinge aus Trickdiebstählen.

Der Verdächtige behauptete, die Dinge in einer Bahn gefunden zu haben. Ermittlungen der Bundespolizei bestätigten jedoch den Verdacht der Beamten: Die Handtasche stammte aus einem Diebstahl, den die Eigentümerin schon bei der Polizei Bochum angezeigt hatte. Die Ermittlungen dauern an. Der Polizei ist der Mann schon wegen zahlreicher Diebstahls- und Betäubungsmitteldelikte bekannt.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben