Schäden

Unwetter in Dortmund: Baum an der B1 entwurzelt - Zoo schließt vorzeitig

An der B1 in Dortmund musste die Feuerwehr einen entwurzelten Baum aus dem Weg räumen.

An der B1 in Dortmund musste die Feuerwehr einen entwurzelten Baum aus dem Weg räumen.

Foto: dpa

Dortmund.  Kurz, aber heftig war das Unwetter in Dortmund. An der B1 wurde ein Baum entwurzelt, in Hörde fiel Gehölz auf ein Haus. Der Zoo machte vorzeitig dicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erst die brutale Hitze, dann ein heftiges Unwetter: Auch Dortmund bekam am Donnerstag den Wetterumschwung im Supersommer 2018 zu spüren. Starkregen und Hagel fielen vom Himmel, stürmische Böen fegten durch die Stadt. Am frühen Abend hatte die Feuerwehr genau sieben Einsätze hinter sich gebracht.

Die größte Herausforderung erwartete die Einsatzkräfte an der Bundesstraße 1. Der mit dem Gewitter aufgezogene Sturm entwurzelte nach 16 Uhr einen Baum an der B1. Das Ungetüm kippte auf beide Fahrbahnen und musste mit Hilfe der Feuerwehr in seine Einzelteile zerlegt werden. Es dauerte eine Weile, bis der Baum zersägt und die gesperrte Bundesstraße wieder frei geräumt war.

Äste zerbeulen Autos - In Hörde knickt Baum ab

Weitere kleine Einsätze folgten für Feuerwehr und Polizei. In der Arndtstraße zerbeulten umherfliegende Äste drei Autos. In Hörde stürzte ein in zehn Meter Höhe abgebrochener Baum auf ein Haus. Zum Glück wurde niemand verletzt. "Danach hat sich die Lage schnell entspannt", sagte ein Feuerwehrsprecher.

Weitsichtig handelten die Verantwortlichen im Dortmunder Zoo. Nach der eindringlichen Warnung des Deutschen Wetterdienstes von 15 Uhr machte der Tierpark vorzeitig die Schotten dicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben