Rettungshubschrauber

Transporter-Fahrer kracht frontal in beladenen Betonmischer

Beide Fahrzeugführer wurden in ihren LKW eingeklemmt. Der Kleintransporter landete im Straßengraben. Im Hintergrund ist der Betonmischer zu sehen. 

Beide Fahrzeugführer wurden in ihren LKW eingeklemmt. Der Kleintransporter landete im Straßengraben. Im Hintergrund ist der Betonmischer zu sehen. 

Foto: Feuerwehr Dortmund

Dortmund/Castrop-Rauxel.  Bei einem Frontal-Zusammenstoß wurden zwei Fahrer in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Ein Kleintransporter war in einen Betonmischer gefahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einem schweren Unfall an der Stadtgrenze zwischen Castrop-Rauxel und Dortmund schweben zwei Männer in Lebensgefahr. Laut Polizeiangaben war der Fahrer eines Citroen-Kleintransporters am Donnerstag gegen 13 Uhr auf der Straße Neuer Hellweg in südlicher Richtung unterwegs, als er in Höhe der Kreuzung mit der Mengeder Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er kam in einer Kurve nach links ab und prallte dann frontal in einen entgegenkommenden Betonmischer.

Der Fahrer des beladenen Betonmischers, ein 52-jähriger Dortmunder, wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste mit schwerem Gerät von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Auch den Citroen-Fahrer mussten die Einsatzkräfte aus seinem Fahrzeug befreien. Der Dortmunder wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Fahrer des Kleintransporters konnte mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden.

Warum der Citroen-Fahrer in den Gegenverkehr geriet, ist derzeit noch unklar und muss von der Polizei ermittelt werden. Die Polizei stellte die Fahrzeuge sicher, um Spuren sichern zu können. Die Straße war in Höhe des Unfallorts mehrere Stunden komplett gesperrt. Die Feuerwehr war mit 30 Kräften im Einsatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben