Fußball

Schalker Ultras randalieren bei Oberliga-Spiel in Dortmund

Schalker Ultras tauchten überraschend bei einem Oberliga-Spiel in Dortmund auf.

Schalker Ultras tauchten überraschend bei einem Oberliga-Spiel in Dortmund auf.

Foto: firo

Dortmund.   Schalker Ultras sorgten am Rande eines Oberliga-Spiels in Dortmund für Aufregung. Die Polizei setzte Schlagstöcke und Pfefferspray ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei hat am Sonntag ein Aufeinandertreffen von Schalker und Dortmunder Ultras am Randes eines Oberliga-Spiels in Aplerbeck verhindert. Auch Schlagstöcke und Pfefferspray kamen dabei zum Einsatz.

Etwa 100 Anhänger des FC Schalke, darunter zum größten Teil gewaltbereite Ultras, reisten zum Spiel der zweiten Mannschaft gegen den Aplerbecker SC 09 an, berichtete die Dortmunder Polizei am Montag. Schon im Eingangsbereich zeigten sich die Ultras unkooperativ. Teilweise sollen sie die Kassen und Ordner überrannt haben. Das Spiel konnte daher erst mit einer Verspätung von zehn Minuten angepfiffen werden.

Mit Dortmunder Ultras verabredet?

In der zweiten Halbzeit versuchten die gewaltbereiten Schalke-Anhänger, das Stadion unkontrolliert zu verlassen. Offenbar hatten sie sich mit Dortmunder Ultras verabredet. Die Polizei setzte Schlagstöcke und Pfefferspray ein, um ein Aufeinandertreffen der Ultra-Gruppen zu verhindern. Eine Polizistin wurde dabei verletzt. Die Beamten fertigten mehrere Strafanzeigen.

Im Umfeld des Stadions griff die Polizei Mitglieder der Dortmunder Ultra-Szene an und sprach Platzverweise gegen sie aus. Beide Ultra-Gruppen führten Passivbewaffnung wie Quarzsand-Handschuhe und Mundschutz mit sich.

Nach Spielende mussten die Schalker auf Anordnung der Polizei auf einen Bus warten, der sie aus Dortmund herausbrachte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben