Kriminalität

Rechtsextreme besetzten Dortmunder Kirchturm und zündeten Pyrotechnik

Die  Reinoldikirche liegt direkt am Weihnachtsmarkt in der Dortmunder City. Foto: Ruhrnachrichten

Die Reinoldikirche liegt direkt am Weihnachtsmarkt in der Dortmunder City. Foto: Ruhrnachrichten

Foto: Stephan Schütze

Dortmund.  In Dortmund haben am Freitagabend Rechtsextreme den Turm der Reinoldikirche besetzt. Dort zündeten sie Pyrotechnik.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Acht Rechtsextremisten haben am Freitagabend gegen 18.40 Uhr den Turm der Dortmunder Reinoldikirche besetzt und sich dort verbarrikadiert. Sie hängten ein Transparent über die Brüstung und zündeten auf dem Kirchturm Pyrotechnik.

Mit Unterstützung der Feuerwehr musste die historische Tür am Turm mit schwerem Gerät zerstört werden, damit die Extremisten von der Plattform geholt werden konnten. Im Umfeld der Kirche befanden sich zur gleichen Zeit weitere Rechtsradikale, die Flugblätter verteilten.

Kirche läutet die Glocken, um die Rufe zu übertönen

Um die skandierten Parolen der Rechtsradikalen zu übertönen, läuteten die Hausherren die Glocken der Reinoldikirche. Dagegen kamen die Rufe der Rechtsextremen nicht an. Gleichzeitig hatten sich in der Kirche ein Chor und ein Orchester zum Proben für ein Konzert am nächsten Abend getroffen. Sie wurden unmittelbar Zeugen des Polizeieinsatzes.

Die Rechtsextremen wurden in Gewahrsam genommen. Der Staatsschutz nimmt jetzt die Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs, Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole auf - sie hatten sich Hakenkreuze auf die Stirn gemalt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (8) Kommentar schreiben