BVB-Feier

Rätselraten um Fan-Randale

Foto: Knut Vahlensieck

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dortmund. Auch zwei Tage nach dem unrühmlichen Ende der Fan-Party zum 100-jährigen Bestehen von Borussia Dortmund rätseln Polizei und Fans, wer für die Randale in der Westfalenhalle 4 und auf der Lindemannstraße verantwortlich ist.

Es sollte der schönste Tag für alle BVB-Fans werden. Am Ende herrschte in der Westfalenhalle 4 Fassungslosigkeit. Wer war dafür verantwortlich, dass sich eine ausgelassene Fete in eine Schlacht mit der Polizei verwandelte? Schnell geriet die Fangruppierung „Desperados“ in Verdacht.

Rolf-Arnd Marewski, Chef des Dortmunder Fanprojekts, kann das jedoch nicht bestätigen: „Das sind alles Spekulationen. Wir haben keine Erkenntnisse. Mir ist völlig unverständlich, was da passiert ist.“ Auch die Polizei tappt noch im Dunkeln.

Hooligans unter Verdacht

Angesichts der Wucht, mit der die Auseinandersetzung geführt wurde, gerät nun eine andere Gruppierung in den Fokus: Hooligans. Mit der Frontline und der Northside gibt es gleich zwei Hooligan-Gruppen in Dortmund. Laut Informationen aus der Szene machten sich sich die Hooligans nach dem Ende der Party auf den Weg zum Bahnhof. Eine größere Menge anderer Fans hätte sich zur Überraschung der Hooligans angeschlossen. Beim Zusammentreffen mit der Polizei sei die Lage dann eskaliert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (41) Kommentar schreiben