Neueröffnung

„Thor Steinar“-Laden in Dortmund: 200 Personen demonstrieren

In Dortmund war im November 2019 ein erster „Thor Steinar“-Laden geschlossen worden. Nun hat ein neuer Laden der Marke in Dortmund eröffnet. Dem Betreiber wurde aber bereits nach wenigen Tagen wieder gekündigt.

In Dortmund war im November 2019 ein erster „Thor Steinar“-Laden geschlossen worden. Nun hat ein neuer Laden der Marke in Dortmund eröffnet. Dem Betreiber wurde aber bereits nach wenigen Tagen wieder gekündigt.

Foto: Ralf Rottmann/ Funke Foto Services

Dortmund.  In Dortmund hat ein neuer „Thor Steinar“-Laden eröffnet. Wenige Tage nach der Eröffnung demonstrierten die ersten Menschen gegen das Geschäft.

  • Am Montag hat in Dortmund ein neuer "Thor Steinar"-Laden eröffnet. Die Kleidung der Marke gilt vor allem bei Neonazis als besonders beliebt.
  • Der Vermieter hat dem Betreiber des neuen Ladens in Dortmund bereits gekündigt, der hat dagegen allerdings Widerspruch eingelegt.
  • Es bereits der zweite Versuch von "Thor Steinar", in Dortmund Fuß zu fassen. Ein erstes Geschäft wurde nach vielen Protesten von der Stadt Dortmund geschlossen. Die Stadt sprach von erheblichen Brandschutzmängeln.
  • Die erste Demonstration gegen das Geschäft in der Dortmunder Innenstadt am Donnerstag (30. Juli) verlief ohne Zwischenfälle. Weitere Demonstration hat das Bündnis "BlockaDo" bereits angekündigt

Update Freitag, 31. Juli, 08.17 Uhr: Rund 200 Menschen haben am Donnerstagnachmittag vor dem neuen "Thor Steinar"-Laden in der Dortmunder Innenstadt demonstriert. Das Bündnis "BlockaDo" hatte zuvor zur Demonstration aufgerufen. Diese war nach Informationen der Ruhr Nachrichten nach knapp 30 Minuten ohne Zwischenfälle beendet. Das Bündnis hat zudem weitere Demonstrationen in den nächsten Wochen angekündigt. Termine dafür stehen aber noch nicht fest.

"Thor Steinar"-Laden in Dortmund: Vermieter hat dem Betreiber gekündigt

Update Mittwoch, 29. Juli, 13.59 Uhr: Nach übereinstimmenden Medienberichten hat der Vermieter dem Betreiber des neuen "Thor Steinar"-Ladens bereits wieder gekündigt. Am Montag war das Geschäft in Dortmund eröffnet worden. Wie der WDR berichtet, wusste der Vermieter nicht, dass es sich um eine bei Rechtsextremisten beliebte Marke handelt. Der Betreiber habe gegen die Kündigung Widerspruch eingelegt, schreibt der WDR. Für Donnerstag ist bereits eine Protestveranstaltung bei der Polizei Dortmund angemeldet.

Die ursprüngliche Meldung: Ein neuer „Thor Steinar“-Laden hat am Montag in Dortmund eröffnet. Die Kleidung der Marke gilt vor allem bei Neonazis als besonders beliebt. Das Geschäft "Thönsberg" (Alter Burgwall 9) ist auch auf der offiziellen „Thor Steinar“-Homepage gelistet. Nachdem der erste Versuch den umstrittenen Laden in Dortmund zu eröffnen gescheitert war, ist dies nun der zweite Anlauf.

Gut zwei Monate nach seiner Eröffnung war der umstrittene „Thor Steinar“-Laden im November 2019 von der Stadt Dortmund geschlossen worden. Grund waren erhebliche Brandschutzmängel, wie die Stadt damals in einem Statement mitteilte. Zuvor gab es reihenweise Proteste gegen das Geschäft.

Neuer „Thor Steinar“-Laden in Dortmund eröffnet: Versammlung angemeldet

In Begleitung von Polizisten hatten Mitarbeiter des Bauordnungsamts das Geschäft in einem Hinterhof am Brüderweg in der Dortmunder Innenstadt begutachtet, teilte die Stadt damals mit. Dabei wurde auch „ein erheblicher Mangel an den Rettungswegen festgestellt“, teilte die Stadtverwaltung mit. Das Geschäft sei „im Wege des Sofortvollzuges geschlossen und versiegelt“ worden.

Nun gibt es einen zweiten Anlauf, einen „Thor Steinar“-Laden in Dortmund zu etablieren. Die Stadt hat bereits auf Twitter auf die Neueröffnung am Montag reagiert: "Die Stadt Dortmund hat die angekündigte Eröffnung des Ladens zur Kenntnis genommen und behält dies im Blick. Es handelt sich um ein privatrechtliches Verhältnis zwischen zwei Parteien. Obgleich die Handlungsoptionen der Stadtverwaltung im konkreten Fall begrenzt sind, werden wir alles in unseren Kräften stehende tun, um zu verhindern, dass "Thor Steinar" in Dortmund Fuß fasst."

Wie die Dortmunder Polizei auf Nachfrage mitteilte, ist für Donnerstag bereits eine Versammlung gegen die Eröffnung des „Thor Steinar“-Ladens angemeldet. (ck)

Weitere Nachrichten aus Dortmund gibt es hier.

Leserkommentare (9) Kommentar schreiben