Song „Nightwalk“ von Present Paradox

Musikvideo zeigt Spaziergang durch das nächtliche Dortmund

| Lesedauer: 2 Minuten
Eine Szene aus dem Musikvideo: David Kleinekottmann spaziert über den Westenhellweg.

Eine Szene aus dem Musikvideo: David Kleinekottmann spaziert über den Westenhellweg.

Foto: Screenshot

Dortmund.  Für das Musikvideo zu seinem neuesten Lied hat der Dortmunder Musiker David Kleinekottmann einen Spaziergang durch das nächtliche, menschenleere Dortmund gemacht. Seit sieben Jahren macht der Filmstudent Musik. Mit einem Keyboard fing alles an.

Ein junger Mann läuft durch das nächtliche Dortmund. Vorbei am U, über den Westenhellweg und die Kampstraße, am Hafen entlang, durch Tunnel, enge Gassen, Gewerbegebiete, am Kanal und über Feldwege in den Wald immer weiter raus aus der Stadt bis zur Hohensyburg.

Ein Spaziergang durch die menschenleere Stadt. Bis es langsam hell wird. Sein Weg wird begleitet von sanften Synthesizer-Klängen und einer ruhigen, fast hauchenden Stimme, die davon singt, wie befreiend es sein kann, wenn man einfach läuft – und sich seinen Gedanken überlässt.

Ein melancholisches Stadtbild

Seit sieben Jahren macht David Kleinekottmann (28) Musik. Zu seinem Lied „Nightwalk“ hat er nun ein Musikvideo gedreht, dass den nächtlichen Spaziergang durch Dortmund zeigt.

Vier Tage lang hat er Ende des Jahres mit einem Freund in Dortmund gedreht – von der City bis zur Hohensyburg. Entstanden ist ein melancholisches Dortmunder Stadtbild, das gut zu der Musik des 28-Jährigen passt.

Für das Filmstudium an der Fachhochschule zog Kleine- kottmann von Bielefeld nach Dortmund. Mittlerweile studiert er an der Kunsthochschule für Medien in Köln, lebt aber noch immer hier.

Radiohead ist sein Idol

Vor sieben Jahren bekam er ein Keyboard geschenkt, begann auszuprobieren und zu improvisieren. Skizzen entstanden und später Songs, die er aufnahm. Seit 2013 hat er jedes Jahr ein Album mit sechs Songs herausgebracht. Gestern ist sein Neuestes erschienen – auf dem auch „Nightwalk“ zu hören ist.

Als Musiker nennt sich David Kleinekottmann Present Paradox. Seine Musik ist melancholisch, ein bisschen kryptisch, sehr sphärisch. Die Lieder könnten Soundtracks sein. Die Art-Rock-Band Radiohead ist sein großes Idol.

Auftritt bei Bochum Total

Seit 2016 tritt er mit seiner Band live auf. Letztes Jahr waren sie beim Festival Bochum Total. Aktuell sind sie auf der Suche nach neuen Aufrittsmöglichkeiten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben