Unfall

Nach einem Motorradunfall war die A40 in Dortmund gesperrt

Ein Unfall auf der A40 in Dortmund sorgte für Stau im morgendlichen Berufsverkehr Richtung Essen. (Archivfoto: Oliver Mengedoht)

Ein Unfall auf der A40 in Dortmund sorgte für Stau im morgendlichen Berufsverkehr Richtung Essen. (Archivfoto: Oliver Mengedoht)

Die A40 Richtung Essen ist in Dortmund gesperrt gewesen. Ein Motorradfahrer war Freitagmorgen gegen eine Betonschutzwand geprallt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Motorradfahrer ist Freitagmorgen um kurz vor sechs Uhr auf der A40 kurz hinter dem Autobahnkreuz Dortmund-West aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen.

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilt, kam er nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Betonschutzwand und anschließend noch gegen eine Betonschutzmauer rechts neben der Fahrbahn. Er fiel von seinem Motorrad, das noch einige Meter weiter schleuderte. Der 49-Jährige kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Sperrung kurz nach acht Uhr aufgehoben

Die A40 war deshalb ab kurz nach sechs Uhr in Richtung Essen in Höhe des Kreuzes Dortmund-West voll gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Dortmund-Dorstfeld abgeleitet. Um kurz nach acht Uhr waren alle Fahrstreifen wieder frei.

Derzeit geht die Polizei von einem Alleinunfall aus. Nach ersten Ermittlungen kann sie einen internistischen Notfall nicht ausschließen. Sie schätzt den Sachschaden auf um die 5.000 Euro. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben