Führerschein weg

Mit 100 km/h durch Dortmund: Polizei stoppt Moerser Raserin

Ende der Fahrt: In Dortmund hat die Polizei eine 31-Jährige aus Moers gestoppt.

Ende der Fahrt: In Dortmund hat die Polizei eine 31-Jährige aus Moers gestoppt.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing (Archiv)

Dortmund/Moers.  31-Jährige und zwei Freundinnen wollten in Dortmund „nur durch die Gegend fahren“. Für die Polizei stellt sich das allerdings etwas anders dar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei in Dortmund hat einer 31-Jährigen aus Moers den Führerschein abgenommen. Die junge Frau war am Mittwochabend wegen ihrer aggressiven Fahrweise in der Innenstadt aufgefallen: Um 21.45 Uhr bemerkte ein gegen illegale Rennen eingesetztes Team der Dortmunder Polizei den Mercedes CLA mit aufheulendem Motor auf dem Ostwall. Die mit Videotechnik ausgestattete Zivilstreife nahm die Verfolgung auf und filmte die Fahrt.

Auf nasser Fahrbahn soll die 31-Jährige andere Autofahrer immer wieder zu Rennen aufgefordert haben. Sie beschleunigte ihren Mercedes in Baustellen auf 80 km/h und fuhr mit bis zu 90 km/h bei schnellen Spurwechseln an größeren Fußgänger-Gruppen vorbei, die an Ampeln oder Bushaltestellen warteten.

Polizei hat Probleme bei der Verfolgung

In Dortmund schien sich die Moerserin auszukennen: Vor den fest installierten Blitzeranlagen auf dem Wall bremste die Fahrerin ab, um dann wieder stark zu beschleunigen. Zeitweise hatten die Verfolger der Polizei bei mehr als 100 km/h große Probleme, an dem Mercedes dran zu bleiben.

Wegen ihrer hohen Geschwindigkeit hatte die Frau bei einem Spurwechsel eines anderen Pkw nur knapp einen Unfall verhindern können. Die Fahrerin drehte insgesamt fünf Runden auf dem Wall, bis die Polizei sie an der Kreuzung Weißenburger/Kaiserstraße stoppte.

Sie und ihre beiden Mitfahrerinnen sagten den Beamten, sie hätten „durch die Gegend fahren“ wollen. Die 31-Jährige habe sich danach „reuig“ gezeigt, sagte ein Polizeisprecher. Daher sei „nur“ der Führerschein, nicht aber auch der Mercedes, ein gewöhnliches Serienmodell, sicher gestellt worden. Ermittelt wird gegen die Frau nun wegen des Verdachts eines illegalen Fahrzeugrennens.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben