Supermarkt

English Shop auf dem Westenhellweg in Dortmund schließt wieder

Der English Shop auf dem Westenhellweg schließt Ende Juni.

Der English Shop auf dem Westenhellweg schließt Ende Juni.

Foto: Schaper

Dortmund.  Im Herbst 2015 eröffnete der English Shop auf dem Westenhellweg in Dortmund – Ende Juni schließt der Supermarkt für englische Lebensmittel wieder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein großes Plakat hängt seit einigen Tagen im Schaufenster des English Shops am Westenhellweg: „We are very sorry! Diese Filiale schließt am 30.06.18.“ Auch auf Facebook teilt der English Shop mit, dass man „schweren Herzens“ schließe.

Viele Nutzer kommentieren die Nachricht: Fast alle finden das Aus schade und hinterlassen traurige Smileys. Einige Nutzer spekulieren, der Brexit könne der Grund für die Schließung sein. Der Shop selbst hatte immer beteuert, trotz des Austritts Großbritanniens aus der EU in Deutschland und in Dortmund zu bleiben.

English Shop hat am Standort nicht funktioniert

Die Mitarbeiter des kleinen englischen Supermarktes mochten sich am Dienstag nicht äußern; auf Facebook gibt der Shop an, der Standort am oberen Westenhellweg habe „nicht so gut funktioniert“.

Viele Kunden kamen gerne in den Laden, der Getränke, Süßigkeiten und andere Lebensmittel von der Insel, aber beispielsweise auch aus Irland und den USA anbietet. Kundin Uta Reimann: „Ich kaufe hier viele Backsachen, die es in deutschen Läden nicht gibt. Sehr schade, dass der Laden in Dortmund zu macht.“

Großer Fan ist auch Uwe Pinnau. In seinem Einkaufskorb landen Bier und Tee, schottische Schoko-„Snowballs“, Chips und englische Postkarten. „Ich werde dieses Jahr zwar noch ein paar Mal in Irland sein, und da werde ich bestimmt ein paar der Sachen finden. Aber auf Flugreisen sind Einkäufe ja leider immer begrenzt.“

Für ein älteres Ehepaar kommt die Nachricht überraschend. Die beiden waren schon oft in England und mögen die englische Lebensweise. Am liebsten die Marmelade. Nach Köln oder Bonn zu fahren, wo es den English Shop noch gibt, kommt für die beiden nicht in Frage; ob sie den Onlineshop nutzen, wissen sie noch nicht. Vielleicht hängt es davon ab, wie lange sie ohne die englische Marmelade leben können.

Nicht genügend Kunden für Dortmund

Bedauerlich findet die Schließung des English Shops auch Axel Schroeder, stellvertretender Vorsitzender des Cityrings: Er habe sich gefreut, als der Laden im Herbst 2015 eröffnete: „Das war eine schöne Ergänzung für den Innenstadthandel.“

Dass die Schließung nur mit der Lage zusammenhängt, glaubt er nicht. Auch am oberen Westenhellweg könne ein Geschäft überleben, wenn das Angebot stimmt. Anscheinend hat der English Shop nicht genügend Kunden in Dortmund überzeugt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben