Lichterfest

Ersatzveranstaltung als Entschädigung für Lichterfest-Fiasko

Im Westfalenpark findet nicht nur das Lichterfest, sondern auch der Winterzauber statt.

Im Westfalenpark findet nicht nur das Lichterfest, sondern auch der Winterzauber statt.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Dortmund.  Tausende Kommentare, ein Shitstorm bei Facebook und enttäuschte Besucher. Nach dem Fiasko beim Dortmunder Lichterfest gibt es eine Entschädigung.

Es sollte ein großes Fest zum 60. Geburtstag des Florian-Turms werden. Doch das diesjährige Lichterfest wurde aufgrund eines Unwetters unterbrochen. Fehlende Kommunikation von Seiten des Veranstalters sorgte dafür, dass schlussendlich von 35.000 Besuchern nur noch 5000 den Hauptakt, Star-DJ Alle Farben, sahen.

Daraufhin forderten viele enttäuschte Besucher ihre Eintrittspreise zurück, oder eine Entschädigung. Wie die Stadtverwaltung nun mitteilte, wird es diese geben. Vom 6. Dezember bis zum 11. Januar findet im Westfalenpark das Winterleuchten statt. Voraussichtlich am Samstag, 7. Dezember, wird der Eintritt für die Besucher frei sein. „Dazu möchten wir natürlich auch herzlich alle Besucher vom Lichterfest einladen“, sagt Anke Widow, Pressereferentin der Stadt Dortmund. Aber auch alle anderen Besucher können sich über den kostenlosen Besuch freuen.

Zusätzliches Feuerwerk als Entschädigung

Und auch für das ausgefallene Lichterfest-Feuerwerk gibt es einen Ersatz: „Das Winterleuchten endet traditionell mit einem Feuerwerk. In diesem Jahr wollen wir auch zum Beginn eins zünden“, erklärt Widow. Zwar werde dieses nicht so groß werden wie das beim Lichterfest, dennoch soll es als Entschädigung dienen.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben