Brandstiftung

Erneute Brandserie im Dortmunder Westen - Zeugen gesucht

Gleich drei Brände musste die Dortmunder Feuerwehr in der Nacht zu Freitag in Huckarde, Marten und Lütgendortmund bekämpfen (Symbolbild).

Gleich drei Brände musste die Dortmunder Feuerwehr in der Nacht zu Freitag in Huckarde, Marten und Lütgendortmund bekämpfen (Symbolbild).

Foto: LUTHE, Franz-J. / WR/Franz Luthe

Dortmund.  Im Dortmunder Westen brannte in es Freitagnacht dreimal in nicht allzu großer Entfernung. Gehen die Feuer auf das Konto des Serienbrandstifters?

Treibt der Brandstifter weiter sein Unwesen im Dortmunder Westen? In der Nacht zu Freitag musste die Feuerwehr gleich mehrere Brände in den westlichen Stadtteilen bekämpfen. Alle drei Einsatzorte liegen nur wenige Kilometer auseinander. Die Polizei schließt nicht aus, dass es Zusammenhänge mit der großen Brandserie der vergangenen Wochen gibt und sucht Zeugen.

Kurz vor zwei Uhr war die Feuerwehr zunächst zur Friedrichsruher Straße in Huckarde gerufen worden. Nahe der Oberfeldstraße brannte ein geparkter Kleinwagen. Ein davor abgestellter Lkw wurde durch die Hitze ebenfalls leicht beschädigt.

Während die Feuerwehr in Huckarde noch bei der Arbeit war, lief um 2.20 Uhr der nächste Alarm in der Leitstelle der Dortmunder Feuerwehr ein. Auf dem Gelände eines Abschleppunternehmers an der Steinhammer Straße in Marten sollten mehrere Autos brennen.

Polizei sucht auch mit Hubschrauber nach möglichen Brandstiftern

Bei Eintreffen der ersten Kräfte standen in einem eingezäunten Bereich sechs Autos und ein Motorroller in Flammen. Die Feuerwehrleute schafften es, ein Übergreifen der Flammen auf weitere dort abgestellte Fahrzeuge zu verhindern. Als gegen 3.20 Uhr dann die nächste Feuermeldung aus Lütgendortmund einging, war der Einsatz in Marten noch nicht beendet. Diesmal meldeten Zeugen ein Feuer in der Gartenanlage Auf dem Toren. Hier standen nicht nur rund 100 m² Buschwerk in Flammen, auch eine Gartenlaube wurde fast vollkommen zerstört.

Die Polizei war ebenfalls mit einem Großaufgebot und einem Hubschrauber im Einsatz, um nach möglichen Brandstiftern zu suchen. Denn aktuell gehen die Ermittler davon aus, dass alle drei Brände vorsätzlich gelegt wurden. Menschen wurden bei allen drei Bränden glücklicherweise nicht verletzt.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer 0231-132-7441.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben