Tierrettung

Entenfamilie marschiert über A45 – Polizei rettet Küken

Küken in Sicherheit: Die Polizisten haben die vier Jungtiere von der Autobahn geholt und in einen Pappkarton verfrachtet. Anschließend kamen sie in eine Vogelaufzuchtstation.

Küken in Sicherheit: Die Polizisten haben die vier Jungtiere von der Autobahn geholt und in einen Pappkarton verfrachtet. Anschließend kamen sie in eine Vogelaufzuchtstation.

Foto: Polizei Dortmund

Dortmund.   Eine Entenfamilie auf Abwegen hat in Dortmund die Polizei auf den Plan gerufen. Beamte retteten vier Küken von der A45 – die Mama flüchtete.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Tierischer Einsatz für die Autobahnpolizei in Dortmund: Am Samstagvormittag hat eine Entenfamilie den Verkehr auf der A45 lahmgelegt. Die Mutter sei mit ihren mit vier Küken in Höhe des Autobahnkreuzes Dortmund-West über die Fahrbahn gewatschelt und habe dann auf dem Mittelstreifen festgesessen, berichtete die Polizei.

So putzig die Szene zunächst klingt, so heikel war sie laut Polizei auch. Es sei „zu gefährlichen Bremsmanövern gekommen“, schildert sie, deshalb seien Beamte ausgerückt.

Die Entenmama flüchtete

Die Polizisten stoppten den Verkehr auf der Autobahn und fing die vier Küken mit einem Karpfenkescher, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.. „Die Entenmama hatte sich dem polizeilichen Zugriff leider durch Flucht entzogen“, heißt es im Polizeibericht. Sie sei aber wohl auch unverletzt geblieben.

Die vier Jungtiere wurden in einen Pappkarton verfrachtet und mit einem Streifenwagen in eine Vogelaufzuchtstation gebracht. Nach wenigen Minuten sei der Verkehr auf der A45 wieder freigegeben worden, Unfälle oder gar verletzte habe es nicht gegeben. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben